ARBÖ: Vier Tunnelsperren auf S16 nach Stromausfall!

Gegen 15 Uhr meldet der ARBÖ Informationsdienst eine Sperre der Arlbergschnellstraße (S16) in beide Fahrtrichtungen. Schuld daran: ein gewaltiger Stromausfall!

Wien (OTS) - Der Weg nach Vorarlberg sollte kein leichter sein. Zumindest am Donnerstagnachmittag, denn eine zum jetzigen Zeitpunkt noch ungeklärte Schadensursache einer Stromleitung verursachte eine gewaltige Totalsperre der Arlbergschnellstraße (S16). Seit ca. 15 Uhr müssen Fahrzeuge großräumig ausweichen, da in der Tunnelkette vom Strengener- bis hin zum Arlberg Tunnel kein Strom mehr ankam und dementsprechend keine Beleuchtung und Belüftung verfügbar war.

Betroffen waren wie schon erwähnt der Tunnel Strengen, der Tunnel Flirsch, der Tunnel Pettneu und auch der frisch renovierte Arlbergtunnel.  „Die Sperre kam für alle äußerst überraschend und zudem besonders ungünstig, da der Abendverkehr minütlich dichter auf den Straßen wird“, meldet ARBÖ Verkehrsexperte Jürgen Fraberger.

Den Autofahrern ging ein Licht auf: Um ca. 16.30 Uhr konnte aber vorerst schon wieder Entwarnung gegeben werden. Die Stromversorgung konnte in allen, außer dem Arlbergtunnel, wiederhergestellt werden. Dadurch bleibt vorerst die Straßensperre zwischen Langen und St. Anton am Arlberg aufrecht. „Busse und LKW warten am besten die Dauer der Sperre ab, PKW können über die Arlbergpassstraße ausweichen, wofür man derzeit keine Schneeketten benötigt“, schildert Fraberger abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001