fjum erhält Innovationsförderung

Neues Projekt der Wiener Weiterbildungseinrichtung unter zahlreichen Einreichungen von Forschungsförderungsgesellschaft FFG ausgewählt

Wien (OTS) - Die Weiterbildungseinrichtung fjum_forum journalismus und medien erhält im Rahmen des FFG-Pilotprogramms „Impact Innovation“ eine Innovationsförderung. Ziel des fjum-Projekts „Forum Fortbildung“ ist, gemeinsam mit Stakeholdern der Branche und Kunden innovative Modelle der Weiterbildung zu entwickeln.

„Wenn Journalismus immer partizipativer wird, muss sich auch die journalistische Aus- und Weiterbildung entsprechend verändern”, sagt fjum-Geschäftsführerin Daniela Kraus. In diesem Projekt wird das fjum im engen Austausch mit JournalistInnen, Medienschaffenden und ExpertInnen an neuen Modellen für innovative, beteiligungsorientierte Fortbildung arbeiten. „Wir freuen uns, mit diesem Projekt die Rolle des fjum als Netzwerkknoten für die Medienbranche zu festigen”, so Kraus.

Das Projekt „Forum Fortbildung“ wurde als eines von 16 Innovationsprojekten unter 104 Einreichungen zur Förderung ausgewählt. Das FFG-Pilotprogramm „Impact Innovation“ unterstützt innovative Lösungen, die gemeinsam von Betroffenen und relevanten AkteurInnen entwickelt und implementiert werden.

Wenn Sie an einem der Stakeholder-Foren zu Medien und Journalismus teilnehmen wollen, kontaktieren Sie bitte Projektleiterin Edith Michaeler.

fjum_forum journalismus und medien ist nach ISO 29990:2010 (Lerndienstleister in der Aus- und Weiterbildung) zertifiziert und Ö-Cert-Qualitätsanbieter in der Erwachsenenbildung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Edith Michaeler, M.A.
fjum_forum journalismus und medien
+43 1 997 27 96
Edith.Michaeler@fjum-wien.at
www.fjum-wien.at
@fjumwien
FFG: https://www.ffg.at/impactinnovation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FJM0001