FPÖ-Kickl zu Kern: Tagträume eines schlechten Verlierers

Wien (OTS) - „‘Christian Kern - Tagträume eines schlechten Verlierers‘: Unter dieses Motto stellte der SPÖ-Vorsitzende offenbar seinen heutigen Auftritt nach der Präsidiumsklausur. Die bereits sattsam bekannte Inszenierung lenkt aber nicht vom tiefen Riss ab, der sich durch die SPÖ zieht“, sagte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl. Kern wolle die SPÖ offenbar wirklich zu ‚Ersatz-Grünen‘ machen und mit ihr weiter nach links marschieren.

„Bruno Kreisky kann sich leider nicht mehr gegen die permanente Vereinnahmung durch Kern wehren. Kreisky war ein großer wirtschafts- und sozialpolitischer Vordenker. Kern versteckt hinter modern anmutenden Begrifflichkeiten wie Digitalisierung in Wahrheit ein überholtes Retroprogramm Marke ‚Klassenkampf‘ – statt der ausgelobten ‚progressiven Mitte‘. Dass sich Kern quasi mit Kreisky auf eine Stufe stellt, ist hochgradig unpassend, wenn nicht sogar kühn“, betonte Kickl. „Diese Kühnheit fehlt Kern aber völlig, wenn es um seine eigene Funktion als SPÖ-Chef geht: Wann hat er eigentlich endlich den Mumm, sich der Parteibasis in einer Abstimmung zu stellen?“, so der FPÖ-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002