ÖCV: Generationengerechtigkeit ist gelebte Solidarität

Cartellverband unterstützt Initiative

Wien (OTS) - "In den Verbindungen des ÖCV schauen die Alten auf die Jungen und leben damit täglich Generationengerechtigkeit", so ÖCV-Präsident Michael Jayasekara zur heutigen Pressekonferenz der Aktion Generationengerechtigkeit. "Für uns ist es unumgänglich und im Sinne aller Generationen das Umlagesystem auf nachhaltige und vor allem finanzierbare Beine zu stellen - so, dass es diesen Namen auch verdient."

Besonders betont Jayasekara: "Trotz Umlagesystem muss der Staat und vor allem der Steuerzahler über 20 Milliarden Euro nachschießen - damit investieren wir mehr in vergangene als in zukünftige Kosten. Durch den heute geforderten Maßnahmen könnte man mittelfristig dieses Budget für Bildung und Wissenschaft verwenden."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Cartellverband (ÖCV)
Sebastian Ecker
Kommunikationsreferent
+43-1-4051622-14
kommunikation@oecv.at
www.oecv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCV0001