Wien wird zum europäischen eSports-Hotspot

#ESF wird am 17. und 18. März 2018 Österreichs größte Lan-Party. Neues Projekt von DIAMIR HOLDING und DocLX Holding setzt starkes Zeichen für Digitalstandort Österreich.

eSports gewinnen zunehmend an Bedeutung. Für Sponsoren sind sie bereits so attraktiv wie klassische Sportveranstaltungen. Über 60.000 Seher bei einem eSports-Match zeugen von der Faszination, die eSports auf ein stetig wachsendes Publikum haben. Wir möchten Österreich als Markt für eSports erschließen
DIAMIR HOLDING-Gründer Lorenz Edtmayer
eSports sind bei Millennials längst zu einem echten Ersatz für herkömmliche Sportarten geworden. Unsere Erfahrung mit der jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen zeigt aber, dass die Leidenschaft und Begeisterung für eSports weit über die Millennials hinausgeht und mittlerweile eine breite Masse infiziert hat
DocLX Holding-COO Mark Schilling

Wien (OTS/LCG) - Nachdem die DIAMIR HOLDING-Gründer Lorenz Edtmayer und Maximilian Nimmervoll von EY kürzlich als Unternehmer des Jahres ausgezeichnet wurden, präsentieren sie am Dienstagvormittag das nächste Projekt, mit dem sie den Digitalstandort Österreich weiter vorantreiben möchten. Am 17. und 18. März 2018 veranstalten sie mit dem #ESF – Electronic Sports Festival die größte Lan-Party des Landes und bringen das erste eSports-Event von internationaler Bedeutung nach Wien. Für die Umsetzung zeichnet DocLX Holding, Österreichs größte Eventagentur, von Alexander Knechtsberger verantwortlich. Die Projektleitung übernimmt DocLX Holding-CCO Thomas Kroupa.

„eSports gewinnen zunehmend an Bedeutung. Für Sponsoren sind sie bereits so attraktiv wie klassische Sportveranstaltungen. Über 60.000 Seher bei einem eSports-Match zeugen von der Faszination, die eSports auf ein stetig wachsendes Publikum haben. Wir möchten Österreich als Markt für eSports erschließen“, erklärt DIAMIR HOLDING-Gründer Lorenz Edtmayer bei einem Mediengespräch am Dienstagvormittag im weXelerate Innovation Hub.

„eSports sind bei Millennials längst zu einem echten Ersatz für herkömmliche Sportarten geworden. Unsere Erfahrung mit der jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen zeigt aber, dass die Leidenschaft und Begeisterung für eSports weit über die Millennials hinausgeht und mittlerweile eine breite Masse infiziert hat“, betont DocLX Holding-COO Mark Schilling.

Sportliche Bestleistung mit Bits und Bytes

Beim ersten #ESF erwarten die Gamer zwei Live-Turniere der Spiele Counter Strike Global Offensive (CS:GO) und League of Legends (LoL), bei denen die österreichischen eSportler ihr Können vor großem Publikum unter Beweis stellen werden. Als Hauptpreis für den Sieger winkt ein lukrativer Profi-Vertrag.

Ein breit gefächertes Rahmenprogramm mit einer Cosplayshow, bei der sich die Sportler in der Verkleidung ihrer Charaktere zeigen, macht #ESF zum Anziehungspunkt für die gesamte Community und zeigt die Vielfalt der eSports. Passend zum St. Patrick’s Day gibt es auch ein Beerpong-Turnier mit kalten Erfrischungen. Wer gerne mal den Joystick aus der Hand legt und sich in der realen Welt bewegt, kann seine Kontrahenten auch am Tischtennis-Tisch bezwingen.

Industrie-Partner finden in einer eigenen Area den richtigen Platz, um Produktneuheiten vorzustellen und die Gamer mit neuesten Virtual Reality und Future Gadgets zu begeistern. Ein eigener Platz ist „Old Games“ wie „Super Mario“ gewidmet, das gerade ein Revival erlebt und die Nintendo-Aktie in die Höhe schnellen lässt. Passend zu Digital-Convention gibt es auch eine eigene Event-App von der Softwareschmiede Tailored Apps, mit der die Besucher durch das abwechslungsreiche Programm navigieren können.

+++ BILDMATERIAL +++
Bildmaterial von der Pressekonferenz hier downloaden!
Fotos zur honorarfreien Veröffentlichung

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisure.at
https://twitter.com/akhaelss
https://www.leisure.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001