SP-Valentin: Neoliberaler Traum der Neos zerstört Wiener Märkte

Neue Marktordnung wird 2018 präsentiert

Wien (OTS/SPW-K) - Der Gemeinderatsabgeordnete und Vorsitzende des Gemeindratsausschuss "Umwelt und Wiener Stadtwerke", Erich Valentin (SPÖ), sieht in der heutigen Präsentation der Neos zu den Wiener Märkten einen Anschlag auf die Lebensmittelstände. „Der neoliberale Traum der Neos zerstört die Wiener Märkte und macht daraus reine Fressmeilen. Die Vorschläge der selbsternannten Marktschützer in Pink hätten einen drastischen Rückgang an Lebensmittelständen zufolge“, so Valentin. Er verweist auf die neue Marktordnung verweist, die im neuen Jahr präsentiert wird.

Zwtl.: Gastronomie am Markt statt Markt in der Gastronomie: Neue Marktordnung sichert Lebensmittelstände =

„Wir sind für Gastronomie am Markt und nicht für Markt in der Gastronomie. Die Pläne der Neos würden zu einem drastischen Rückgang an Lebensmittelständen führen, was ein Märktesterben bedeutet“, so Valentin.  Und weiter: „Wir arbeiten daher an einem ‚Artenschutzprogramm’ für den Lebensmittelhandel, das in der neuen Marktordnung festgehalten sein wird. Unser Ziel ist der Erhalt des Lebensmittelstandes und des Marktes“, so Valentin.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001