VP-Olischar zu Leihrädern: Klar regeln und umsetzen oder Konsequenzen ziehen

Rot-grünes Abwarten wird mittlerweile zur Gefahr - Radbeauftragter und Stadt Wien müssen endlich handeln – Gesamtkonzept weiterhin ausständig

Wien (OTS) - "Offensichtlich laufen die Querelen mit den neuen Anbietern von Leihfahrrädern immer mehr aus dem Ruder. Das hilflose rot-grüne Abwarten wird mittlerweile immer mehr zur Gefahr und mehr und mehr Menschen beschweren sich über die derzeitige Situation, die tatsächlich nicht mehr tragbar ist. Jetzt müssen den vollmundigen Ankündigungen von Radbeauftragten Martin Blum endlich Taten folgen und so schnell wie möglich umgesetzt werden. Entweder werden endlich klare Regeln aufgestellt und umgesetzt oder es muss Konsequenzen geben und das Aufstellen unterbunden werden", so ÖVP Wien Gemeinderätin Elisabeth Olischar angesichts der Entwicklungen und auch der heutigen Berichterstattung in der „Kronen Zeitung“ und weiter: "Seit Monaten hat Rot-Grün das Problem verschleppt und nun herrscht Gefahr in Verzug. Die Etablierung von fixen Spielregeln ist daher mehr als überfällig. Dazu gehört vor allem eine konkrete Ausgestaltung der Abstellregeln, die Frage der Höchstzahlen der Fahrradflotte und der Servicequalität, sowie die Klärung der Übernahme beim Entstehen etwaiger Kosten."

Wie mit der Leihrad-Thematik derzeit umgegangen wird, offenbart auch, wie es derzeit um ein Gesamtkonzept in Wien dazu steht – nämlich schlecht. "Ein solches Konzept wäre so dringend notwendig und muss endlich angegangen und entwickelt werden. Wir brauchen keinen weiteren Fleckerlteppich, sondern ein vernünftiges, durchdachtes und funktionierendes System. Das Verkehrsressort und die Mobilitätsagentur sind aufgefordert endlich in die Gänge zu kommen und Verbesserungen im Sinne der Wienerinnen und Wiener herbeizuführen – wir haben schon lange genug darauf gewartet", so Olischar abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002