Vier neue Ausstellungen im Bezirksmuseum 3

Wien (OTS/RK) - Im Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) gibt es vier neue Ausstellungen zu sehen. Am Freitag, 17. November, beginnt um 19.00 Uhr die Eröffnung der ansprechend arrangierten Sonder-Ausstellungen mit den Titeln „115 Jahre Naturfreunde Landstraße“, „Der Gemeindebau im 3. Bezirk“, „Erich Frey: Tragbare Botschaft“ und „Heinz Richard Berger: Bilder und Skulpturen“. Bis Mittwoch, 31. Jänner, ist eine kostenlose Besichtigung möglich. Das Museum ist jeweils am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und am Mittwoch (16.00 bis 18.00 Uhr) geöffnet. Von Donnerstag, 21. Dezember, bis Dienstag, 9. Jänner, bleiben die Schauräume gesperrt. Nähere Informationen: Telefon 4000/03 127.

Gemeindebau-Bilder, Kunstwerke und „Naturfreunde“-Doku

Arbeiten von sechs Absolventen der „lightbox-academy“ werden in der Foto-Schau „Der Gemeindebau im 3. Bezirk“ gezeigt. Im Zuge eines Projekts haben sich die kreativen Fotokünstlerinnen und Fotokünstler mit der Geschichte städtischer Wohnhausanlagen aus der Zeit des „Roten Wien“ befasst. Der spezielle Charakter der Landstraße wird in eindrucksvollen Aufnahmen dokumentiert.

Kunstwerke des im 3. Bezirk ansässigen Malers und Bildhauers Heinz Richard Berger reflektieren Erlebnisse und Empfindungen. Die Kreationen stehen im Zeichen einer Vielfalt an Formen und Strukturen. Berger rückt den Menschen mit dessen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in den Mittelpunkt seiner wirkungsvollen Bilder und Plastiken.

Auskünfte per E-Mail einholen: bm1030@bezirksmuseum.at

Der Künstler Erich Frey richtet eine „Tragbare Botschaft“ an sein Publikum. Geläufige Werbemittel wie Papiersäcke oder Türhänger dienen als Quelle der Inspiration. Die paarweise Anordnung der kunstvoll gestalteten Exponate macht Sinn. So werden diffizile Wechselwirkungen von Farbe und Form spürbar. Der Kunstschaffende lässt seine Mitmenschen an einem Dialog der „grobstofflichen“ und der „feinstofflichen“ Welt teilhaben.

Die lange Geschichte des alpinen „Naturfreunde“-Vereines wird in der Schau „115 Jahre Naturfreunde Landstraße“ detailliert dokumentiert. Von der Errichtung von Steiganlagen und Bilder-Vorträgen bis zu Aktionen im „Antifaschistischen Widerstand“ reichen die Angaben in der neuen Ausstellung. Die Erklärungen erstrecken sich vom Vereinsabzeichen („Der Handschlag“: Geste der Solidarität, sowie Alpenrosen vor Bergen) bis zu Erlebnis- und Kulturwanderungen, Bergsteigen, Sportklettern, Skitouren, Natur- und Umweltschutz und Auseinandersetzungen mit kultur- und gesellschaftspolitischen Belangen.

Auskünfte über die vier neuen Sonder-Ausstellungen erteilt die auf ehrenamtlicher Basis arbeitende Museumsleiterin, Benedicta Zemanek, gerne via E-Mail: bm1030@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Landstraße:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012