ARBÖ: Wiener- und Linzer Frühverkehr sorgen für stundenlange Wartezeiten!

Die Verkehrsteilnehmer haben es heute Vormittag nicht leicht: Unfälle sorgen im Raum Linz und am Weg nach Wien für stundenlange Verzögerungen!

Wien (OTS) - Ein Unglück kommt selten allein. Diese Floskel beschreibt den heutigen Frühverkehr leider ziemlich genau. Derzeit zählen die Autofahrer die Minuten, welche sie zu spät in die Arbeit kommen, in Oberösterreich im 10 Kilometer langen Stau auf der Westautobahn (A1) in Fahrtrichtung Salzburg vor dem Knoten Linz. Der Stau reicht bereits bis Asten zurück, da weiterhin der rechte Fahrstreifen blockiert ist. Auch auf der Ausweichstrecke, auf der Wiener Straße (B1), wurden dem ARBÖ Informationsdienst in Richtung Linz längere Verzögerungen gemeldet.

Ein ähnliches Bild zeigt sich im Moment auch in Niederösterreich bzw. in der Bundeshauptstadt Wien. Über eine Stunde stehen die Fahrzeuglenker auf der Donauuferautobahn (A22) am Weg nach Wien im Stau. Schuld daran ist ein Verkehrsunfall in der Autobahnabfahrt zur Nordbrücke. 7 km misst die Verkehrskolonne, welche derzeit bis Korneuburg zurückreicht.

„An solchen Tagen zählt das sichere Ankommen in der Arbeit, und nicht die Frage nach dem WANN“, schildert ARBÖ Verkehrsexperte Jürgen Fraberger. „In der Stausituation ist man selber machtlos, muss aber trotz allem konzentriert bleiben, und darf beispielsweise nicht auf die Rettungsgasse oder den Sicherheitsabstand zum Vordermann vergessen!“

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001