„Hohes Haus“ über Wahlen, Beginner und Bilanzen

Am 19. November um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 19. November, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Wahl
Während die Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ in vollem Gange sind, hat sich am Donnerstag der Nationalrat konstituiert. Elisabeth Köstinger ist zur neuen Nationalratspräsidentin gewählt worden, allerdings mit einem alles andere als überragenden Ergebnis und nicht ohne Kritik, vor allem von den NEOS. Auch aus den Reihen der SPÖ, der voraussichtlich größten Oppositionspartei der neuen Gesetzgebungsperiode, gab es hörbaren Unmut. Ein Bericht von Kathrin Pollak.

Im Interview mit Patricia Pawlicki: der neue SPÖ-Klubobmann Christian Kern

Beginn
Bevor der Nationalrat seine Arbeit mit der konstituierenden Sitzung beginnen konnte, musste noch allerhand vorbereitet werden. Mit 85 Abgeordneten ist fast die Hälfte der Mandatare neu im Hohen Haus. Das gilt auch für die älteste und die jüngste Abgeordnete zum Nationalrat: Irmgard Griss von den NEOS und Claudia Plakolm von der ÖVP. Maximilian Biegler und Claus Bruckmann haben die beiden in dieser Anfangswoche begleitet.

Bilanz
In der abgelaufenen 25. Gesetzgebungsperiode des Nationalrats haben die Abgeordneten in 119 Sitzungen 469 Gesetze beschlossen. Einige von besonders großer Tragweite, etwa die Steuerreform, der Nichtraucherschutz oder die Abwicklung des Milliardendesasters aus der Hypo-Affäre. Auch sonst hat sich einiges getan. Ein besonders bewegendes Ereignis war der Tod von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, es gab Kanzler- und Vizekanzlerwechsel, Untersuchungsausschüsse und Parteien, denen ihre Abgeordneten abhandengekommen sind.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011