Thomas Zembacher zum ÖZV-Präsidenten gewählt

Vorgänger Wolfgang Pichler mit Friedrich-Funder-Medaille ausgezeichnet

Wien (OTS) - Bei der Vollversammlung des Österreichischen Zeitschriften- und Fachmedienverbandes (ÖZV) am 9. November 2017 im Ringturm der Vienna Insurance Group wurde der Geschäftsführer des Wirtschaftsverlags Thomas Zembacher zum neuen Verbandspräsidenten gewählt.

Der frisch gewählte ÖZV-Präsident Zembacher forderte in seiner Antrittsrede einen Neustart in der Medienpolitik: "Der Worte sind genug gewechselt, wir wollen von einer künftigen Bundesregierung auch endlich Taten sehen. Steuerfairness, der urheberrechtliche Schutz verlegerischer Leistungen und flexiblere Rahmenbedingungen im Arbeits- und Sozialrecht – wir haben bereits zahlreiche Konzepte für eine nachhaltig erfolgreiche und vielfältige Zeitschriften- und Fachmedienbranche auf den Tisch gelegt."

Thomas Zembacher (53) gründete gemeinsam mit Hans-Jörgen Manstein die Medizin Medien Austria. Nach deren Verkauf an den Süddeutschen Verlag behielt Zembacher die Geschäftsführung der Medizin Medien Austria und übernahm weiters die Leitung des Österreichischen Wirtschaftsverlags. Damit verantwortet er sämtliche fachverlegerischen Aktivitäten des Süddeutschen Verlags in Österreich. Neu im Portfolio ist der Daten- und Telemarketingdienstleister Schütz, mit dem innovative Businesskonzepte im Health Care Markt realisiert werden. Neben seiner Tätigkeit im ÖZV vertritt er auch die Interessen der Verlage im Vorstand der ÖAK und des VÖZ und gründete den Pharma Marketing Club Austria. Zembacher ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Zembacher folgt auf Wolfgang Pichler, der das Amt seit 2012 innehatte. Pichler wurde bei der Vollversammlung mit der Friedrich-Funder-Medaille ausgezeichnet. Die nach dem ersten Präsidenten des ÖZV (1946 bis 1959) benannte Ehrenmedaille wird seit 1961 für besondere Verdienste um das Verbandswesen vergeben. "Wolfgang Pichler hat in seiner Präsidentschaft unter anderem die Kooperation zwischen dem VÖZ und dem ÖZV vorangetrieben und so den Grundstein gelegt, um in Zukunft medienpolitische Erfolge einzufahren. Nur wenn wir als Verleger geeint auftreten, werden wir von der Politik ernst genommen", so ÖZV-Geschäftsführer Gerald Grünberger.

Rainer Eder (Österreichischer Agrarverlag Druck- und Verlags Gesellschaft) wurde als Vizepräsident in seiner Funktion bestätigt. Dagmar Lang (Manstein Verlag) wurde ebenfalls zur Vizepräsidentin gewählt. Hermann Futter (Compass-Verlag) wurde als Schriftführer wiedergewählt. Stellvertretender Schriftführer wurde Erwin Goldfuss (LW Werbe- und Verlags GmbH). Die Finanzen des Verbandes überantworteten die Mitglieder Claudia Volak (ÖAMTC Verbandsbetriebe GmbH), die künftig als Schatzmeisterin fungiert. Claudia Gradwohl (VGN) wurde zur stellvertretenden Schatzmeisterin gewählt. Weiters setzt sich der Vorstand aus Gabriele Ambros (Holzhausen Verlag), Wolfgang Pichler (Manz Verlag), Robert Langenberger (Styria Lifestyle GmbH), Florian Zangerl (WEKA Industrie Medien GmbH) und Alois Sillaber (Springer Science Verlag) zusammen. 

Der Steuerberater Werner Howanietz sowie die Rechnungsprüfer Wolfgang Lindner und Robert Wolf erhielten bei der Vollversammlung für ihr langjähriges Engagement rund um den Verband die Goldene Ehrennadel des ÖZV.

Der ÖZV vertritt die Interessen von knapp 150 Verlagen mit mehr als 300 Publikationen. Neben medienpolitischen Tätigkeiten will der Verband in den kommenden Jahren seinen Mitgliederservice – etwa im Hinblick auf die Datenschutz-Grundverordnung – weiter stärken sowie das 2017 etablierte und erfolgreiche Veranstaltungsformat des "Zeitschriftentages" fortführen.

Bei der Vollversammlung fand zudem der Launch der neuen Verbands-Website statt, auf der aktuelle Kampagnen, Serviceleistungen und Neuigkeiten in Zukunft noch übersichtlicher, informativer und responsiver präsentiert werden.

Pressebilder der ÖZV-Vollversammlung auf oezv.or.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Zeitschriften- und Fachmedienverband (ÖZV)
Markus Kiesenhofer, BA MA
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 664 33 29 419
markus.kiesenhofer@oezv.or.at
www.oezv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001