Wien-Fünfhaus: 29-Jähriger ist in Raufhandel verwickelt und setzt danach Widerstand

Wien (OTS) - Am 08.11.2017 um 20:45 Uhr wurden mehrere Streifenwägen des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus sowie der WEGA zu einem Raufhandel zwischen 10 Personen gerufen. Der Raufhandel konnte aufgelöst werden, wobei einer der Beteiligten, ein 29-jähriger Tatverdächtiger, äußerst aggressiv gegenüber den Polizisten war, laut herumschrie, diese vulgär beschimpfte und ihnen drohte. Bei seiner Festnahme versuchte er, einem Beamten einen Fußtritt zu verpassen. Um die beim Raufhandel entstandenen Verletzungen des Festgenommenen zu untersuchen, wurde er unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus verbracht. Aufgrund der anhaltend hohen Aggressivität war dort seine Behandlung jedoch nicht möglich, sodass er in die Unfallaufnahme eines anderen Spitals weitertransportiert werden musste. Auch dort verhielt er sich weiterhin aggressiv gegenüber Polizisten und Krankenhauspersonal. Nach erfolgter Behandlung wurde der 29-Jährige auf freiem Fuß angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002