Die Rotzlöffel Republik: ein Aufschrei aus dem Kindergarten

Politische Konsequenzen für „zurück zum Kind“ und weg „von der Bürokratie"

Wien/St.Pölten (OTS) - Bei der Podiumsdiskussion in der LLK NÖ mit den beiden Autorinnen des Spiegel-Bestsellers "Die Rotzlöffel Republik" wird gemeinsam mit Familienbund-Präsident Mag. Bernhard Baier dem Thema auf den Zahn gefühlt und die politischen Konsequenzen ausgelotet.

Zeit ist der unermesslich wichtige Faktor, den Kinder brauchen. Qualitätszeit! Doch wie sieht diese aus? Wo steht der Kindergarten heute? Der Bestseller der beiden Autorinnen Susanne Schnieder und Tanja Leitsch "Die Rotzlöffel Republik“ bringt es auf den Punkt. Auf der einen Seite überbordende Bürokratie und auf der anderen Seite Eltern, die ihre Erziehungsaufgaben in Institutionen erfüllt haben wollen, überlasten Kindergartenpädagoginnen und –pädagogen.  Dadurch bleibt immer weniger Zeit für den eigentlichen Auftrag des Kindergartens: Kinder gemeinsam mit ihren Eltern ein Stück weit auf den Weg in die Schule vorzubereiten und spielerisch dafür die ersten pädagogischen Schritte zu setzen.

Podiumsdiskussion "Die Rotzlöffel Republik"

Datum: 10.11.2017, 17:00 - 19:00 Uhr

Ort: NÖ Landwirtschaftskammer
Wiener Straße 64, 3100 St. Pölten, Österreich

Url: http://www.familienbund.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001