Blümel zu Kindergarten-Studie: Entschuldigung von Häupl bei Professor Aslan gefordert

Kein wissenschaftliches Fehlverhalten und keine Manipulation bei Kindergarten-Studie – Zeit der rot-grünen Ausreden ist vorbei – Volle Kraft in Kontrolle von Fehlentwicklungen

Wien (OTS) - „Das Ergebnis des Prüfberichts zur Kindergarten-Studie liegt auf dem Tisch und ist eindeutig: Es gab kein wissenschaftliches Fehlverhalten. Damit ist eine umgehende und deutliche Entschuldigung von Bürgermeister Häupl bei Professor Ednan Aslan fällig“, fordert ÖVP Wien-Chef Stadtrat Gernot Blümel. Häupl habe Aslan klar eine Fälschung vorgeworfen. Heute habe die Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität (OeAWI) klargestellt, dass weder eine Manipulation durch das BMEIA noch wissenschaftliches Fehlverhalten durch Professor Aslan stattgefunden hat. Bürgermeister Häupl habe im Juli dieses Jahres behauptet, dass es sich um eine Fälschung zur Durchsetzung politischer Interessen handle. "Häupl muss diese Aussagen umgehend klarstellen und zurücknehmen. Denn damit hat er dem Ruf des Professors massiv geschadet. Nur weil er die untragbaren Entwicklungen in Wien nicht wahrhaben will“, so Blümel: „Für die Fehlentwicklungen ist aber nicht derjenige verantwortlich, der sie aufzeigt, sondern derjenige, der sie zulässt.“

„Nun muss die Zeit der rot-grünen Ausreden und Ablenkungsmanöver vorbei sein. Jetzt geht es darum, dass Rot-Grün endlich die tatsächlichen Probleme in Wiens Kindergärten anpackt und die gefährliche Entwicklung von Parallelgesellschaften unterbindet“, so Blümel weiter. „Islamische Kindergärten in Wien, die Abschottung fördern und Integration verhindern, dürfen von Rot-Grün nicht länger geleugnet und damit gedeckt werden. Das ist unverantwortlich und fahrlässig. Jetzt gilt es, volle Kraft in die Kontrolle und Aufdeckung derartiger Fehlentwicklungen zu investieren.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002