Grüne Alsergrund/Kreutz: 20 Baumriesen in der Porzellangasse fallen Garagenbau zum Opfer

Grüne protestieren gegen Zerstörung des Grünraumes

Wien (OTS) - Jetzt ist es leider wahr: das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG  hat in der Porzellangasse 51 mit der Fällung von 22 Bäumen begonnen. Das Unternehmen will an dem Standort eine Garage errichten. „Niemand kann ernsthaft argumentieren, dass ausgerechnet an einem öffentlich derart gut erschlossenen Standort, mit einer Tiefgarage in nur 5 Gehminuten Entfernung, die Errichtung einer neuen, zusätzlichen Tiefgarage sein muss. Die KMPG ignoriert damit den Appell von fast 5000 BürgerInnen, die für die Erhaltung des Lebensraumes der 22 alten Bäume mitten im 9. Bezirk gekämpft haben. Es ist eine Schande, dass es keine bessere Lösung im Sinne des Klimaschutzes und der AnrainerInnen gibt“, so die Grüne stellvertretende Bezirksvorsteherin im Alsergrund, Momo Kreutz.


Die für den Ausbau vorgeschriebenen Parkplätze hätten in den umgebenden freien Garagen angekauft oder sonst abgegolten werden können. Auch die vielen Versuche der BürgerInneninitiative ‚Baumerhalt Alsergrund‘ haben nicht gefruchtet. „Wir protestieren gegen diese Skrupellosigkeit, aber auch gegen die Bezirksvorstehung, die derartige Kahlschläge an innerstädtischen Grünoasen für eine Mobilitätsplanung des vergangenen Jahrtausends zulässt. Jetzt bleibt zu hoffen, dass das Unternehmen Bereitschaft zeigt, auf 4-5 Parkplätze zu verzichten, um das Überleben der beiden Altbäume Linde und Eiche, zu sichern, “ so Kreutz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro Grüne Wien
Tel.: 01-4000-81800
wien.gruene.at
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWI0001