FPÖ-Mayer: EU-Kommission muss vernünftige Ziele setzen und von CO2-Wunschträumen Abstand nehmen

"Eine vernünftige Abwägung zwischen den horrenden CO2-Zielen der Europäischen Kommission und der technischen Machbarkeit der Automobilindustrie muss gewahrt bleiben"

Wien (OTS) - „Die EU-Kommission behauptet die notwendigen Lehren aus dem VW-Abgasskandal gezogen zu haben und ‚gibt trotzdem wieder im Alleingang CO2-Einsparungsziele bis 2030 vor‘, ohne auf die technische Machbarkeit der Automobilindustrie und der gegebenen Marktbedürfnisse, wie der konkreten Nachfrage an Fahrzeugen mit alternativen Antrieben einzugehen“, fasste Georg Mayer, steirischer EU-Abgeordneter der FPÖ, zusammen.

„Die Forderung der noch verbleibenden Grünen nach verpflichtenden Quoten für Elektrofahrzeuge sind realitätsfremd und innovationsschädlich. Weitere CO2-Einsparungen sind natürlich wünschenswert, solange am Ende nicht wieder dem Verbraucher die Rechnung dafür präsentiert wird“, meinte Mayer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001