AK: Wiener Stadtgespräch am 14. November: Schicksalsgemeinschaft EU

Herfried Münkler, Politikwissenschafter, über Migration und Integration als Herausforderung

Wien (OTS) - „Die EU steckt zurzeit in ihrer tiefsten Krise – und es gibt keine politisch tragfähige und von allen Mitgliedern geteilte Vorstellung darüber, wie daraus wieder herauszukommen ist“, sagt Herfried Münkler, Professor für Politikwissenschaft an der Berliner Humboldt-Universität und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Er ist bei Peter Huemer zu Gast beim Wiener Stadtgespräch, einer Veranstaltung der AK Wien und der Wochenzeitung „Falter“.

   Herfried Münkler forschte zu den Schwerpunkten Politische Theorie und Ideengeschichte. Einige seiner Veröffentlichungen gelten mittlerweile als Standardwerke, etwa „Die neuen Kriege“ (2002) „Imperien“ (2005), „Die Deutschen und ihre Mythen“ (2009), „Der Große Krieg“ (2013). 2017 erschien „Der Dreißigjährige Krieg. Europäische Katastrophe, Deutsches Trauma 1618-1648“. Herfried Münkler erhielt zahlreiche Auszeichnungen, beispielsweise den Preis der Leipziger Buchmesse, den Meyer-Struckmann-Preis der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Uni Düsseldorf.

   Wiener Stadtgespräch „Schicksalsgemeinschaft EU“

 Dienstag, 14. November, 19.00 Uhr

AK Wien Bildungszentrum, Großer Saal

1040, Theresianumgasse 16 – 18

stadtgespraech@akwien.at

 Anmeldung für JournalistInnen bitte an: doris.strecker@akwien.at

    Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei uns begrüßen zu dürfen.

 

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-12677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001