Inspur ruft strategische "B&R"-Allianz für digitale Wirtschaft ins Leben

Jinan, China (ots/PRNewswire) - Am 2. November wurde in chinesischen Jinan die strategische "B&R"-Allianz für digitale Wirtschaft ins Leben gerufen, angestoßen von Inspur unter Mitarbeit von Cisco, IBM, Diebold Nixdorf und Ericsson. Ziel der Allianz ist die Integration erstklassiger IT-Produkte, Technologien und Lösungen der Mitgliedsunternehmen, um die Errichtung einer digitalen Seidenstraße voranzutreiben. Beteiligt sind drei nationale chinesische Finanzinstitutionen, nämlich die Export-Import Bank of China, die China Development Bank und die China Export & Credit Insurance Corporation.

Mit der strategischen "B&R"-Allianz für digitale Wirtschaft will Inspur durch die Schaffung einer digitalen Seidenstraße einen Beitrag zur chinesischen Seidenstraßeninitiative leisten. Dabei soll die erste integrierte Seidenstraßenplattform entstehen, die von globalen Technologiegiganten gegründet wurde. Die Allianz bietet einerseits eine neue, breite Plattform, um die Errichtung einer digitalen Seidenstraße voranzubringen und die Kooperation zwischen ihren Mitgliedern zu vertiefen. Andererseits können sich die Kooperationen in China unter den besten Technologieunternehmen global aufstellen.

Die Allianz baut auf dem Kooperationsschema "1+4+3" auf. Das bedeutet, dass Inspur als Initiator die Allianz gemeinsam mit vier globalen Technologiegiganten auflegt (Cisco, IBM, Diebold Nixdorf und Ericsson). Unterstützt wird das Vorhaben von drei chinesischen staatlichen Finanzinstitutionen (Export-Import Bank of China, China Development Bank und China Export & Credit Insurance Corporation). Durch die Allianz werden neue erstklassige Rechenzentren, Cloud-Dienste, Smart Finance, Smart Home, Smart Taxation, Smart Citys und andere technologiegestützte Lösungen entstehen und komplette Finanzierungslösungen für Länder entlang der Seidenstraße bereitgestellt. Zunächst wird sich die Allianz auf Projekte in südasiatischen und afrikanischen Ländern konzentrieren, darunter Thailand, Bangladesch, Malaysia, Nigeria, Äthiopien, Tunesien, Tansania, Sambia und Kenia. Nach dem Auflegen einiger Pilotprojekte werden diese in den Ländern entlang der Seidenstraße vorangetrieben.

In Zukunft will die Allianz weitere internationale Spitzenunternehmen aus der Informatisierungs- und Technologiebranche anlocken und zusammen mit zahlreichen Finanzinstitutionen für Länder entlang der Seidenstraße die umfassendsten und modernsten Informatisierungs-Komplettlösungen bereitstellen, um mehr Menschen eine Teilhabe an der Entwicklung der digitalen Wirtschaft zu ermöglichen.

Rückfragen & Kontakt:

Meng Xinyi
+86 531 85106285

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007