BMWFW schreibt Staatspreis Architektur 2018 aus

Staatspreis prämiert vorbildliche Architektur im Bereich Verwaltung und Handel - Einreichungen sind bis zum 13. Februar 2018 möglich

Wien (OTS/BMWFW) - Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) hat den "Staatspreis Architektur 2018" zum Thema "Architektur für Verwaltung und Handel" ausgeschrieben. Um der Breite des Themas gerecht zu werden, wird in den Bereichen „Verwaltung“ und „Handel“ jeweils ein eigener Staatspreis verliehen. Ausgezeichnet werden wirkungsvolle, vorbildliche und regional bedeutsame Projekte in diesen beiden Bereichen. Bewertet wird nicht nur die Qualität der architektonischen Gestaltung, sondern auch die Einbettung in die Umgebung sowie der verantwortungsvollen Umgang mit Menschen und Ressourcen im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens.

Wettbewerbsgegenstand sind alle Neu-, Um- und Erweiterungsbauten im Bereich von Verwaltung und Handel - von Bürogebäuden bis zu Supermärkten, die seit 2012 in Betrieb genommen wurden. Einreichberechtigt sind Verwaltungs- und Handelsbetriebe, Developer von Verwaltungs- und Handelsobjekten sowie alle gesetzlichen Planungsbefugten. Einreichschluss ist der 13. Februar 2018. Die detaillierten Ausschreibungsunterlagen sind unter dem Link http://bit.ly/2xEbBdU verfügbar.

Der Staatspreis Architektur wird alle zwei Jahre alternierend in den Bereichen "Tourismus und Freizeit", "Industrie und Gewerbe" sowie "Verwaltung und Handel" verliehen. Veranstalter ist das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft unter Beteiligung der Wirtschaftskammer Österreich, der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen | arch+ing und der Architekturstiftung Österreich Gemeinnützige Privatstiftung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Presseabteilung
+43 (0) 1 711 00-805130
presseabteilung@bmwfw.gv.at
https://www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001