Sequana Medical stellt Daten der MOSAIC-Studie beim AASLD-Kongress 2017 vor

Zürich (ots) - Die Sequana Medical AG (Sequana Medical) ist Herstellerin von marktreifen Medizinprodukten und Innovatorin im Bereich der Behandlung von Leberkrankheiten. Heute hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass Prof. Florence Wong von der University of Toronto auf dem diesjährigen Leber-Kongress ("The Liver Meeting®") der American Association for the Study of Liver Diseases (AASLD; Amerikanische Vereinigung für die Erforschung von Leberkrankheiten) in Washington, DC, die Ergebnisse der Daten aus der MOSAIC-Studie vorgestellt hat.

Diese in Nordamerika durchgeführte prospektive, offene, einarmige und multizentrische Studie umfasste 30 Leberzirrhose-PatientInnen mit wiederkehrendem großem Aszites, die nicht mit der TIPS-Methode behandelt werden können. Die leitenden Prüfärzte der Studie, Professor Florence Wong von der University of Toronto, Toronto (ON), Kanada, und Professor Patrick Kamath vom Mayo Clinic College of Medicine and Science, Rochester (MN), fassten die Ergebnisse zusammen: "Bei Implantation der alfapump wurde gemäß CLDQ und AscitesQ (zwei validierten Fragebogen) eine klinisch signifikante Verbesserung der durchschnittlichen Lebensqualität festgestellt. Außerdem war bei 70 % der PatientInnen innerhalb von drei Monaten keine großvolumige Parazentese notwendig. Die Studienteilnehmer hatten eine höhere Gesamt-Überlebensrate als im Vergleich mit vorherigen Publikationen erwartet. Erneute Eingriffe, Explantate und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit akuter Nierenschädigung sowie Infektionen geben jedoch noch Anlass zur Sorge. Weitere Studien sollten ein überarbeitetes Katheterdesign und Algorithmen für den Eingriff und die Nachsorge beinhalten."

Ian Crosbie, Chief Executive Officer von Sequana Medical fügte hinzu:
"Wir sind sehr zufrieden, dass die MOSAIC-Studie eindeutig die Vorteile der alfapump® für diese wichtige Patientengruppe in Bezug auf die Verbesserung ihrer Lebensqualität und die enorme Reduzierung der Belastung durch großvolumige Parazentesen nachweisen konnte. Darüber hinaus ist die erhöhte Überlebenschance dieser PatientInnen, die weit über den Erwartungen für eine Patientengruppe mit refraktärem Aszites liegt, besonders vielversprechend. Das verstärkte Auftreten von NAFLD und NASH macht die Notwendigkeit innovativer und wirksamer Behandlungsoptionen für refraktären Aszites noch dringlicher. Durch unsere ständige Entwicklungsarbeit und die enge Zusammenarbeit mit ÄrztInnen werden wir die Leistung der alfapump® weiter verbessern, um die Inzidenz von Nebenwirkungen zu senken und außerdem eine reduzierte Parazentesehäufigkeit bei unseren neueren Implantaten zu erreichen."

Über den Refraktären Aszites (RA)

Die Ansammlung von Aszitesflüssigkeit ist eine häufige Komplikation von Zirrhose und einer der Hauptgründe für Krankenhausaufenthalte. Die Anzahl von PatientInnen mit Zirrhose und demnach mit Aszites wird voraussichtlich deutlich wachsen. Dieser Anstieg ist hauptsächlich der zunehmenden Prävalenz von nichtalkoholischer Fettlebererkrankung (NAFLD) und nichtalkoholischer Steatohepatitis (NASH) zuzuschreiben.

Ungefähr 60 % der Zirrhose-PatientInnen entwickeln innerhalb von 10 Jahren nach Diagnosestellung Aszites. Von diesen PatientInnen mit Aszites entwickeln ca. 10 % refraktären Aszites, der nicht mit Diuretika oder Einschränkung von diätetischem Natrium behandelt werden kann. Die Behandlung von RA-PatientInnen erfolgt in den meisten Fällen über Parazentese, eine langwierige, invasive und schmerzhafte Prozedur, die wöchentliche Krankenhausaufenthalte zum Ableiten der überschüssigen Flüssigkeit erforderlich machen kann und mit einer schlechten Lebensqualität assoziiert ist. Diese Behandlung erfordert oft die Ableitung von mehr als 5 Litern Flüssigkeit und wird als großvolumige Parazentese bezeichnet.

Über die alfapump®

Die alfapump® von Sequana Medical ist eine vollständig implantierbare, programmierbare, transkutan-aufladbare, batteriebetriebene Pumpe für das Management von refraktärem Aszites. Durch die Beförderung des Aszites in die Blase kann der Körper diesen auf natürliche Weise über den Urin aus dem Körper ausscheiden. Die alfapump® verhindert die Ansammlung von Flüssigkeit und damit verbundene Komplikationen, wodurch die Lebensqualität und die Ernährung der PatientInnen verbessert sowie möglicherweise die Zahl der Krankenhausbesuche und die Krankheitskosten reduziert werden. Dank der alfapump® DirectLink-Technologie können ÄrztInnen Informationen über die Leistung der Pumpe erhalten und so die mit der alfapump® ausgestatteten PatientInnen effizienter behandeln.

Bisher wurden ca. 600 alfapump®-Systeme implantiert und das Produkt ist zurzeit in Europa käuflich erhältlich.

Hinweis an die Redaktion

Über Sequana Medical:

Sequana Medical ist ein Medizintechnikunternehmen und Pionier für das Management von Lebererkrankungen.

Das erste Produkt, alfapump®, ist eine vollständig implantierbare, programmierbare, transkutan-aufladbare, batteriebetriebene Pumpe für das Management von refraktärem Aszites (chronische Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum) aufgrund von Leber-Zirrhose oder malignem Aszites mit einer Lebenserwartung von maximal 6 Monaten. Die alfapump® ist eine der ersten echten Alternativen zur großvolumigen Parazentese, einer langwierigen, invasiven und schmerzhaften Prozedur, die wöchentliche Krankenhausaufenthalte zum Ableiten der überschüssigen Flüssigkeit erforderlich machen kann. Durch die Beförderung des Aszites in die Blase und der folgenden Ausscheidung über den Urin verhindert die alfapump® die Ansammlung von Flüssigkeit und damit verbundene Komplikationen, wodurch die Lebensqualität und die Ernährung der PatientInnen verbessert sowie möglicherweise die Zahl der Krankenhausbesuche und die Krankheitskosten reduziert werden. Dank der alfapump® DirectLink-Technologie können ÄrztInnen Informationen über die Leistung der Pumpe erhalten und so die mit der alfapump® ausgestatteten PatientInnen effizienter behandeln. Die alfapump® ist mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet und ist in 14 Ländern käuflich erhältlich. Die alfapump® wird zurzeit in den USA im Rahmen einer IDE-Studie geprüft.

Über die Erfahrungen, die aus dem Design, der Entwicklung, der Herstellung und Kommerzialisierung der alfapump® entstammen, hat Sequana Medical in Kombination mit einem umfangreichen Portfolio geistigen Eigentums eine fördernde Plattform für vollständig implantierbare Flüssigkeits-Ungleichgewichts-Therapien geschaffen.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Zürich in der Schweiz. Zu unseren Investoren gehören NeoMed Management, VI Partners, Biomed Invest, Capricorn Health Tech, Entrepreneur's Fund, Quest for Growth, Salus Partners und Life Science Partners.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.sequanamedical.com.

Rückfragen & Kontakt:

Sequana Medical
Sabine Landes
Marketing & Communications Manager
+41 44 403 55 36
sabine.landes@sequanamedical.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0001