GLOBAL 2000: EU-Kommission muss nun Vorschlag für Nicht-Zulassung von Glyphosat vorlegen

Wien/Brüssel (OTS) - Nachdem das EU-Parlament gestern für einen sofortigen Ausstieg aus Glyphosat im privaten und kommunalen Bereich und einen Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Nutzung bis 2022 votierte, scheiterte die EU-Kommission heute mit ihrem Versuch, eine Mehrheit der Staaten für eine Wiederzulassung zu gewinnen.

“Das ist ein deutliches Zeichen, dass die Zeit von Glyphosat in Europa abgelaufen sein dürfte“, erklärt Helmut Burtscher, Chemie-Experte der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000: „Glyphosat erfüllt nicht die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Zulassung in der EU. Es ist Zeit, dass die Kommission dies anerkennt und bei der nächsten Abstimmung einen Vorschlag für die unwiderrufliche Beendigung der Zulassung vorlegt. Dies entspräche auch dem Mehrheitsvotum des EU-Parlaments.“

Rückfragen & Kontakt:

DI Dr. Helmut Burtscher, GLOBAL 2000 Umweltchemiker, helmut.burtscher@global2000.at +43 699 14 2000 34

Michael Lachsteiner, GLOBAL 2000 Pressesprecher, michael.lachsteiner@global2000.at +43 699 14 2000 20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001