ARBÖ: Langes Wochenende inkl. Sport-Veranstaltungen und Ferienende

Fenstertag, langes Wochenende, Ferienende. Ski-Weltcup-Opening und Erste Bank Open 500! Das Wochenende hat ordentlich was zu bieten!

Wien (OTS) - Das kommende Wochenende bietet für Sportfans mit dem Ski-Weltcup- Opening in Sölden und den „Erste Bank Open 500“ zwei Leckerbissen. Auch Freunde von verlängerten Wochenenden können sich durch den Feiertag am Donnerstag freuen. Zudem enden die Herbstferien in Brandenburg, Berlin, Nordrhein-Westfalen und einem Teil der Niederlande.

Durch den Nationalfeiertag am Donnerstag, 26.10., können Erholungsbedürftige mit einem Urlaubstag das Wochenende auf 4 freie Tage verdoppeln. Viele werden die Gelegenheit für einen Ausflug aufs Land oder in die Nachbarländer nutzen. Erfahrungsgemäß wird ab Mittwochnachmittag eine Reisewelle aus der Bundeshauptstadt und den Landeshauptstädten einsetzen. Diese wird sich mit dem Pendlerverkehr mischen. Viel Geduld wird auf den Wiener Stadtautobahnen, wie der Donauuferautobahn (A22), der Ostautobahn (A4), der Südautobahn (A2) und Südosttangente (A23) gefragt sein. Auch auf den Stadtausfahrten, wie der Altmannsdorfer Straße, Triester Straße und Westausfahrt, ebenso wie auf innerstätischen Verbindungen wie dem Ring wird ein gutes Nervenkostüm von Vorteil sein. Die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz wird Wien in der Stauberichterstattung kaum nachstehen. Die neuralgischen Nadelöhre sind hier unter anderem die Mühlkreisautobahn (A7), die Donaulände, Industriezeile, Steyregger Brücke und die Umfahrung Ebelsberg. In Salzburg sind Staus auf der Westautobahn (A1), sowie auf der Münchner Bundesstraße (B155) und Vogelweiderstraße beinahe unvermeidlich. Auch die Autofahrer in und rund um Graz werden einiges mehr an Zeit einplanen müssen. Am Sonntag wird die Rückreisewelle ebenfalls ab dem Nachmittag für lange Verzögerungen sorgen.

Auch an diesem Samstag werden die Transitrouten in Westösterreich wieder eine Reisewelle erleben. Grund dafür ist wie bereits erwähnt das Herbstferien-Ende in Brandenburg, Berlin, Nord-Rheinwestfalen und Teilen der Niederlande. Bereits ab den frühen Vormittagsstunden bis in den Nachmittag hinein wird von den Autofahrern ein langer Geduldsfaden gefragt sein. Die ARBÖ-Verkehrsexperten haben die wahrscheinlichsten Staupunkte zusammengefasst:

  • Brennerautobahn (A13), vor der Mautstelle Schönberg
  • Fernpaßstraße (B179), vor den Tunnelportalen des Lermooser- und Grenztunnels Vils/Füssen
  • Inntalautobahn (A12), zwischen Wiesing und Kramsach sowie vor der Grenze Kufstein/Kiefersfelden
  • Innkreisautobahn (A8) vor der Grenze Suben
  • Tauernautobahn (A10), vor den Baustellenbereichen bei Zederhaus und Sankt Michael
  • Westautobahn (A1), im Großraum Salzburg und vor der Grenze Walserberg

Ski-Weltcup-Opening in Sölden sorgt für Staus und Parkplatz-Not

Auch heuer startet der FIS-Ski-Weltcup im Tiroler Sölden. Das Rennwochenende wird am Freitag, 27.10., unter anderem mit der Startnummernverlosung für den Riesentorlauf der Damen eröffnet. Während wie gewohnt am Samstag die Damen ihr Können unter Beweis stellen, werden am Sonntag die Herren alles für einen Sieg geben. Die ganze Ski-Welt blickt auf Sölden. Staus auf der Ötztalstraße (B186), sowie auf der Inntalautobahn (A12) sind ab Samstagvormittag vorprogrammiert. Erfahrungsgemäß ist auch der Andrang auf die Parkplätze sehr groß. Die Parkflächen am Rettenbachgletscher sind fast zur Gänze durch das Weltcuprennen ausgelastet. Weitere Parkmöglichkeiten finden sich bei der Giggijochbahn, der Gailachkoglbahn und beim Tiefenbachgletscher.

Entscheidungsphase der „Erste Bank Open 500“ bringt Staus rund um Wiener Stadthalle

Am kommenden Freitag, 27.10.2017, startet mit den Viertel-Finali die „heiße Phase“ der Erste Bank Open 500. Das Final-Wochenende bringt erfahrungsgemäß die meisten Zuseher in die Wiener Stadthalle. Viele der Tennis-Fans werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Das wird vor allem auf der Felberstraße, Hütteldorfer Straße und dem Neubaugürtel sowie in den Straßen im Nibelungenviertel für Staus sorgen. Autofahrer sollten die generelle Kurzparkzonen-Regelung (Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr und Samstag, Sonntag und Feiertag von 18 bis 22 Uhr) beachten. Die maximale Parkdauer ist auf zwei Stunden begrenzt.

“Als Parkplatzalternativen bieten sich die Märzparkgarage, die Stadthallengarage und die Garage in der Lugner-City an. Oder Besucher steigen gleich auf die Wiener Linien um. Mit der U6, den Straßenbahnlinien 6, 9, 18, 49 und der Buslinie 48A ist die Stadthalle durch öffentliche Verkehrsmittel sehr gut erreichbar”, so die ARBÖ-Verkehrsexperte abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001