Die Trauerrede im Zeitalter der Digitalisierung

Individualisierte Trauerrede mit Musik hinterlegt für günstige Trauerfeiern – Generell nimmt der Bedarf an professionellen Trauerreden zu

Gesellschaftliche Veränderungen zeigen sich sowohl im Bereich der Bestattungen als auch bei den Trauerfeiern: So werden mittlerweile individuell gestaltete Trauerreden angeboten, die – mit Musik untermalt – bei der Trauerfeier abgespielt werden. Gedacht ist dies als kostengünstige Lösung für Urnenbeisetzungen direkt am Grab oder bei privaten Trauerfeiern. In Zeiten der sozialen Medien kann diese Trauerrede auch geteilt werden und so Verwandte, die nicht zur Trauerfeier kommen können, in die Abschiednahme einbezogen werden.

Gesellschaftliche Rituale wie der Abschied von lieben Menschen sind nach wie vor wichtig, passen sich in ihrer Form jedoch auch gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen an: „Das zeigt sich beispielsweise bei den Gedenkbildern. Im Gegensatz zu früher sind sie heute bei einem Begräbnis üblich. Oder an den Musikkapellen, die mittlerweile durch CDs ersetzt wurden“, erklärt James Houston, der Geschäftsführer der Trauerredner-Agentur Callas.at. Sein Unternehmen bietet mit der Trauerrede-Audio ein neues Service an: Eine mit Musik untermalte individuelle Trauerrede, die bei Begräbnissen oder auch privaten Abschiedsfeiern abgespielt wird.

„Grundidee war es, für Menschen, die sich eine Verabschiedung in der Aufbahrungshalle nicht leisten können, eine kostengünstige Lösung zu finden, um der Urnenbestattung oder auch der Verabschiedung zu Hause im engsten Familienkreis besondere Würde zu verleihen“, sagt James Houston. Dabei wird eine individuell auf den/die Verstorbene/n zugeschnittene Trauerrede im Tonstudio mit Sprecher aufgenommen und mit Musik untermalt. Die Aufnahme wird den Hinterbliebenen als Audio-File zugesandt. Das File kann als Erinnerung aufgehoben werden oder geteilt werden. „Gerade diese Funktion könnte im Zeitalter der Digitalisierung und der starken Vernetzung, mit räumlich weit entfernten Verwandten, für zukünftige Begräbnisse wesentlich werden“, meint der Geschäftsführer von Callas.at, der auf seiner Homepage auch ein Hörbeispiel anbietet.

Trend zur professionellen Trauerrede

Generell sieht Houston einen Trend hin zur professionellen Trauerrede: „Waren früher vor allem Geistliche gefragt, so gibt es einen anhaltenden Trend hin zur professionellen Trauerrede“, sagt Houston. Die Art der Trauerrede variiert dabei je nach Wunsch der Hinterbliebenen, „schließlich nimmt nicht jeder auf die gleiche Art Abschied“, so der Trauerredner. In den meisten Fällen werden die Informationen per Mail-Formular gesammelt und dann am Telefon besprochen. Vielen Hinterbliebenen ist ein persönliches Treffen mit dem/der Redner/in vorab sehr wichtig, um die Informationen persönlich zu besprechen und um den/die Redner/in kennen zu lernen. Eine Trauerrede kann auch in allen gewünschten Landessprachen gehalten werden. „Das ist noch wenig bekannt. Hierfür kommen nur Redner und Rednerinnen zum Einsatz, die die gewünschte Sprache als Muttersprache sprechen“, sagt Houston. Und jetzt gibt es noch die Trauerrede-Audio.

Hörproben und weitere Informationen: www.callas.at

Rückfragen & Kontakt:

Callas - Trauerredner
James Houston
Tel: 01/293 69 65
Office@Callas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005