Wien-Innere Stadt: Zwei Festnahmen nach Raufhandel zwischen mehreren Jugendlichen

Wien (OTS) - Am 21.10.2017 gegen 22:30 Uhr wurden Streifenwägen des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt zu einem Einsatz am Stephansplatz gerufen, weil sich dort offenbar mehrere Jugendliche aus derzeit unbekanntem Grund gegenseitig attackierten. Als die Beamten die Rauferei beenden und die Kontrahenten voneinander trennen wollten, verhielt sich ein – laut Ausweis – 13-Jähriger äußerst aggressiv, ergriff die Polizisten immer wieder von hinten an den Armen, versuchte, diese wegzuzerren und beschimpfte sie vulgär. Da er sein strafbares Verhalten trotz mehrmaliger Abmahnungen nicht einstellte, wurde er festgenommen. Der 18-jährige Bruder des Festgenommenen, der ebenfalls in die Auseinandersetzung verwickelt war, wollte die Festnahme seines Bruders nicht akzeptieren und versuchte mehrmals, zu diesem zu gelangen. Da auch er sein aggressives Verhalten nicht einstellte, wurde er ebenfalls festgenommen. Auch während des Transports mit dem Arrestantenwagen in das Polizeianhaltezentrum verhielt sich der jüngere Festgenommene äußerst aggressiv, schrie herum und beschimpfte die amtshandelnden Beamten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001