„Bürgeranwalt“ am 21. Oktober: Fahrradsturz wegen eines Schlagloches

Um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 21. Oktober 2017, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Fahrradsturz wegen eines Schlagloches

Herr M. kam auf dem Weg zur Arbeit mit seinem Rad zu Sturz und erlitt einen Trümmerbruch der Schulter. Auslöser war ein tiefes Schlagloch. Die Versicherung des Wegehalters, der Stadtgemeinde Wiener Neustadt, lehnte Schadenersatzforderungen von Herrn M. ab. Dem Wegehalter sei keine grobe Fahrlässigkeit nachzuweisen. Volksanwältin Dr. Gertrude Brinek sieht das anders und fordert eine Entschädigung.

Nachgefragt: Unsicheres Wegerecht

Hausbesitzer in der Gemeinde Podersdorf am See waren irritiert: Das Zufahrtsrecht zu ihren Häusern war seit einer Grundstücksteilung nicht mehr im Grundbuch eingetragen. Ein Versäumnis der Gemeinde, das schnellstens bereinigt gehört, meinte Volksanwältin Brinek vor mehr als einem Jahr. Ist das Problem gelöst?

Kampf mit der Unfallversicherung

Eine kleine Hautabschürfung hatte für einen Installateur aus dem Pinzgau dramatische gesundheitliche Folgen. Keime bewirkten eine schwere Schädigung seines Herzens. Nach einem langen Prozess hat die AUVA einen Arbeitsunfall als Auslöser für seine Probleme anerkannt. Doch die private Unfallversicherung sträubt sich zu zahlen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004