FPÖ-Gudenus zu Michael Ludwig: Lassen Sie Ihren Worten Taten folgen!

Zerfall des Sozialwohnungswesens verhindern

Wien (OTS) - Wiens Sozialwohnungen laufen Gefahr zur Spekulationsmasse zu werden. „Wenn Investoren 1.200 Sozialwohnungen kaufen und die Bewohner mit Mehrkosten konfrontiert werden, dann ist Feuer am Dach“, erinnert Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus an dramatische Geschehnisse in Wien-Floridsdorf. 

 „Im sozialen Wohnungssektor zeigen sich Zerfallstendenzen, denen Michael Ludwig wirksam entgegentreten muss“, erinnert Gudenus an die Causa rund um die gemeinnützige Wohnbauvereinigung der Gewerkschaft öffentlicher Dienst. Die zuständige MA 50 hatte eine Sonderprüfung rund um umstrittene Anteilsübertragungen und strittige Eigentümerschaften beauftragt. „Das Ergebnis der Prüfung ist eindeutig. Jetzt muss Michael Ludwig Farbe bekennen und sich für den Erhalt Tausender Sozialwohnungen einsetzen“, verweist Gudenus auf die einschlägigen Erkenntnisse des Revisionsverbandes rund um § 10a WGG. 

„Michael Ludwig hat die Möglichkeit, die Büchse der Pandora zu schließen. Das belegt ein Präjudiz aus dem Burgenland“, verweist Gudenus inhaltlich auf den Prüfbericht des Revisionsverbandes. Der Wohnbaustadtrat müsse seinen Ankündigungen im Rahmen der jüngsten Landeswohnbaureferentenkonferenz konkrete Taten folgen lassen. „Ich erwarte mir hier eindeutige Maßnahmen im Sinne der Wohnversorgung der Wiener und des Erhalts unzähliger Sozialwohnungen“, schließt Gudenus.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.jgudenus.at
www.fpoe-wien.at
0664 5403455

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001