Favoriten: Neuer Zubau für Volksschule Ada-Christen-Gasse

Wien (OTS) - In einer Bauzeit von nur zehn Monaten wurde bei der Volksschule in der Ada-Christen-Gasse 9 in Wien-Favoriten ein dreigeschoßiger Zubau errichtet. Heute Montag wurde er von Bildungsstadtrat Jürgen Czernhorszky, Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer und Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak feierlich eröffnet.

Konkret wurde der beliebte Schulstandort um eine Fläche von insgesamt 2.200 Quadratmeter erweitert: Der Schulzubau umfasst einen Gymnastiksaal im Kellergeschoß sowie fünf neue Klassen und zusätzliche Räume für den Hort. Im Verbindungsgang zum bestehenden Schulgebäude wurde weiters auch ein Aufzug eingebaut.

„Das Besondere an diesem Schulzubau ist unter anderem, dass die Schule im laufenden Betrieb erweitert wurde“, betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Ich danke dem Team der Schule, dass dies so gut gelungen ist. Mit der Fertigteilbauweise war es auch möglich, die Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten!“

„Mehr Raum zum Lernen und für Bewegung - und dadurch auch noch mehr Möglichkeiten für innovative Pädagogik: Der Zubau für die Volksschule Ada-Christen-Gasse schafft ein optimales ‚Lebensumfeld‘ für alle SchülerInnen und PädagogInnen“, so Wiens Amtsführender Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer

"Gute Bildung beginnt in guten Schulklassen und Schulgebäuden, in denen sich alle den ganzen Tag wohlfühlen. Die Erweiterung dieses Standortes in Favoriten freut mich besonders, weil Kinder und Bildung in den kommenden Jahren ein Hauptanliegen von mir sein werden“, so Bezirksvorsteher Marcus Franz.

„Helle, hohe Räume, moderne Ausstattung und die Kombination aus Schule und Hort machen dieses Projekt so besonders. Die Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, ein Unternehmen der Wien Holding, hat mit ihren Partnern ein großartiges Ergebnis erzielt, das den Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehr- und Hortpersonal beste Voraussetzungen für das tägliche Lernen und Arbeiten bietet“, erklärte Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak.

Umgesetzt wurde das Erweiterungsprojekt in Fertigteilbauweise von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, in enger Abstimmung mit der MA 56 (Wiener Schulen) und der Stadtbaudirektion.

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81446
michaela.zlamal@wien.gv.at

Mario Scalet
K wie Scalet e.U.
Unternehmenskommunikation für
WSE Wiener Standortentwicklung GmbH
+43 676 317 94 51
mario.scalet@wse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014