Neue Fälle für ein altbewährtes Team: Die „Soko Donau“ ist wieder im Einsatz

Außerdem am 17. Oktober in ORF eins: Dakapo-Mission für die „Soko Kitzbühel“

Wien (OTS) - Noch bevor Michael Steinocher den „Soko Donau“-Dienst(t)ag ab 7. November 2017 in der 13. Staffel des ORF-Krimidauerbrenners verstärkt, geht das altbewährte Team um Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow und Dietrich Siegl in drei neuen Folgen der zwölften Saison an den Start. Der Täter, mit dem es die ORF-Top-Cops zum Auftakt am Dienstag, dem 17. Oktober, um 20.15 Uhr in ORF eins zu tun bekommen, hat seinen „Finger am Abzug“ und versetzt St. Pölten in Angst und Schrecken. Und auch in Kitzbühel ist die „Soko“ im Einsatz: Ein Leichenfund in der Nähe einer aufgelassenen Mülldeponie gibt Kristina Sprenger und Jakob Seeböck in einem Dakapofall um 21.05 Uhr so manches Rätsel auf.

Mehr zu den Folgeninhalten

„Soko Donau – Der Finger am Abzug“ (Dienstag, 17. Oktober, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic
In Episodenrollen: Johannes Zeiler, Martin Muliar u. a.; Regie:
Holger Barthel

Ein Scharfschütze in St. Pölten: Als die Frau von Einsatzleiter Sebastian Honschick (Johannes Zeiler) auch getötet wird, holt man die Soko zur Verstärkung. Die Ermittlungen führen zu Herbert Aichinger (Martin Muliar), der sich durch seine radikalen Aussagen und der Tatsache, dass er am ersten Tatort gesehen wurde, extrem verdächtig macht. Aichingers Haus wird gestürmt, eine Vielzahl an Waffen, eine Wand mit Sprüchen und ein Video deuten auf die Machenschaften eines Irren hin. Und dann gibt es ein neues Opfer.

Die zwölfte Staffel von „Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, dem Land Oberösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und dem Land Niederösterreich.

„Soko Kitzbühel – Entsorgt“ (Dienstag, 17. Oktober, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Ferry Öllinger, Andrea L’Arronge, Heinz Marecek und Christine Klein
In Episodenrollen: Raphael van Bargen, Harald Windisch u. a.; Regie:
Michael Zens

In der Nähe einer aufgelassenen Mülldeponie wird Marisa Schall erschlagen aufgefunden. Die Wissenschafterin ist nach Tirol gekommen, um an bestimmten Plätzen Bodenproben zu entnehmen. Dies sehr zum Missfallen ihres Bruders Christoph (Martin Bermoser), der bei Werner Sevcik (Harald Windisch), dem Inhaber eines großen Müllentsorgungs-Unternehmens, beschäftigt ist. Und natürlich zum noch größeren Ärger von Sevcik selbst. Denn es geht um seine alte Deponie, die vor zwei Jahren aufgelassen wurde – Sevcik hätte das gesamte Gelände sanieren müssen, was er aber nicht ordnungsgemäß durchgeführt hat. Ist Sevcik deshalb zum Mörder geworden? Oder soll ihm das Verbrechen untergeschoben werden? Denn es stellt sich bald heraus, dass der Fundort der Leiche nicht der Tatort ist.

Die elfte Staffel von „Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002