4,5 Millionen sahen Wahlabend im ORF

Mit bis zu 1,96 Millionen meistgesehene „ZiB“ mit Runde der Spitzenkandidaten, Rekord auch für Hochrechnung um 17.00 Uhr und „IM ZENTRUM“

Wien (OTS) - Es war das bisher umfangreichste Angebot, das der ORF in den drei Medien Fernsehen, Radio und Internet zu einer Nationalratswahl präsentiert hat, und entsprechend hoch war das Publikumsinteresse – mit allein im Fernsehen insgesamt 6,051 Millionen (weitester Seherkreis), das entspricht 81,1 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren, die sich im ORF-Fernsehen informiert haben. Allein am gestrigen Wahlabend informierte das ORF-Fernsehen 4,556 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das sind 61 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung.

Topwert für erste Hochrechnung seit 1995

Bereits beim Auftakt um 16.30 Uhr waren im Schnitt 561.000 Zuschauerinnen und Zuschauer via ORF 2 mit dabei. Die erste Hochrechnung um knapp nach 17.00 Uhr sahen bis zu 1,724 Millionen (im Schnitt: 1,578 Millionen bei 67 Prozent Marktanteil, 64 bzw. 67 Prozent in den jungen Zielgruppen). Damit war diese erste Hochrechnung die meistgesehene bei einer Wahl im ORF seit Beginn der elektronischen Reichweitenerfassung im Jahr 1995.
„Wahl 17“ mit dem ersten Auftritt von vier der sechs Spitzenkandidaten ab 18.25 Uhr erreichte bis zu 1,862 Millionen und im Schnitt 1,816 Millionen bei 64 Prozent Marktanteil.
„Bundesland heute“ (im Schnitt 1,936 Millionen bei 61 Prozent Marktanteil) erreichte ebenfalls einen Topwert.

Meistgesehene „Runde der Spitzenkandidaten“ seit 1995

Die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr mit der Runde der Spitzenkandidaten erreichte bis zu 1,962 Millionen und im Schnitt 1,850 Millionen bei 55 Prozent Marktanteil. Die „Runde der Spitzenkandidaten“ ab 19.47 Uhr schaffte mit bis zu 1,945 Millionen Zuseherinnen und Zusehern den Topwert des gesamten Wahlabends, im Schnitt diskutierten die sechs Spitzenkandidaten vor 1,856 Millionen Zuschauern bei 53 Prozent Marktanteil. Damit war diese „Runde der Spitzenkandidaten“ die meistgesehene seit Einführung der elektronischen Reichweitenmessung 1995.

Rekord für „IM ZENTRUM“

Die „ZiB spezial“ mit Lou Lorenz-Dittlbacher ab 20.15 Uhr erreichte durchschnittlich 858.000 bei 23 Prozent Marktanteil, das „IM ZENTRUM spezial“ mit Claudia Reiterer bis zu 1,121 Millionen bzw. im Schnitt 926.000 bei 27 Prozent Marktanteil (Sendungsrekord) und die abschließende „ZiB 2 spezial“ mit Armin Wolf bis zu 1,143 Millionen und im Schnitt 996.000 bei 42 Prozent Marktanteil.

ORF.at-netzwerk und TELETEXT mit Topwerten

Mit seiner minutenaktuellen Berichterstattung am Wahlabend, den Hochrechnungen, allen Ergebnissen und grafisch aufbereiteten Analysen erreichte das ORF.at-Netzwerk 18,1 Millionen Seitenaufrufe.
Die redaktionellen Wahlberichte wurden in der Wahlnacht insgesamt 4,6 Millionen Mal abgerufen. Davon entfielen rund 1,2 Millionen Abrufe auf die Live-Berichterstattung. Ergebnisse, Hochrechnung, die Wählerstromanalyse und weitere Infovisualisierungen erzielten 12,5 Millionen Page-Impressions.

Das Interesse an den Live-Streams und Video-on-Demands des ORF war ebenfalls sehr hoch: Die gestrigen Wahlsondersendungen in ORF eins und ORF 2 hatten auf der ORF-TVthek und anderen Seiten des ORF.at-Netzwerks in Österreich 501.000 Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 1,1 Millionen Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung / eines Beitrags). In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 9,6 Millionen Minuten.

Auch die Wahltagberichterstattung des ORF TELETEXT wurde von den Leserinnen und Lesern intensiv genutzt: Insgesamt erzielten die Teletext-Wahlseiten (Titelseite 100 mit 4 Top-Schlagzeilen, Top-Story 101, Schlagzeilen 111, Übersicht 112, Hochrechnung 113, Reaktionen und Analysen 113 bis 123 sowie Gemeindeergebnisse im Detail 500 bis 599) gestern 12,69 Millionen Zugriffe. Davon entfielen knapp 5,9 Millionen auf die Berichte zur Wahl, knapp 6,8 Millionen auf die Detailergebnisse ab Seite 500.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001