Neues Volksblatt: "Es bleibt spannend" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 16. Oktober 2017

Linz (OTS) - Österreich hat gewählt. Dennoch sind letztgültige Aussagen nicht zuletzt deshalb schwierig zu treffen, weil die vielen Wahlkarten noch bis Donnerstag ausgezählt werden.
Was man sagen kann:
# Sebastian Kurz ist mit der neuen ÖVP der klare Sieger dieser Wahl. Eine Mehrheit will ihn als künftigen Kanzler sehen.
# Kurz ist es gelungen, jene Themen anzusprechen, die die Menschen bewegen.
# Die Mehrheit der Menschen will eine Veränderung im Land.
# Das Dirty Campaigning, das die SPÖ vom Zaun gebrochen hat, hat sich nicht wirklich bezahlt gemacht.

Was man nicht sagen kann:
# Ob die Grünen den Sprung ins Parlament schaffen. Dafür bräuchte es starke Zugewinne beim Wahlkarten-Votum.
# Wer nach Auszählung der Wahlkarten-Stimmen letztlich den zweiten Platz belegt. Die Zahlen sprechen für die SPÖ. Dieses Szenario könnte die Wahrscheinlichkeit einer allfälligen rot-blauen Koalition erhöhen, denn in einer solchen Variante könnte Kern den Kanzler stellen. Umgekehrt würde die SPÖ den blauen Parteichef Strache wohl nicht zum Kanzler machen.
# Offen ist damit eine der wichtigsten Fragen, nämlich wer nächster Bundeskanzler wird. Zwar ist davon auszugehen, dass Kurz mit der Regierungsbildung beauftragt wird. Es könnten aber auch SPÖ und FPÖ eine Koalition bilden. Fazit: Es bleibt spannend.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001