SPÖ-Wahlkampfabschluss (3) – Kern: Wir werden die Rückkehr von Schwarz-Blau mit aller Kraft verhindern!

„Wir haben die Verpflichtung, Politik für die Mehrheit der Menschen zu machen“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Spitzenkandidat, Bundeskanzler Christian Kern hat heute, Freitag, zum Wahlkampfabschluss im SPÖ-Festzelt in der Löwelstraße eine flammende Rede gehalten: „Wir werden das gewinnen!“, stellte Kern klar. „Wir kämpfen wie die Löwen, weil wir SozialdemokratInnen sind. Kämpfen ist unsere Natur, unser politisches Erbe.“ Die politischen Gegner sollten sich nicht zu früh freuen, so Kern. „Wir haben in 128 Jahren gelernt, uns über Widerstände hinwegzusetzen. Weil wir immer stark waren für die Schwachen, laut waren für die, die niemand gehört hat. Wir werden ein fantastisches Finish hinlegen.“ Denn, so Kern: „Wir haben die Verpflichtung, Politik für die Mehrheit der Menschen zu machen, eine Politik, die ihnen ermöglicht, ein glückliches Leben zu führen.“ Am 15. Oktober geht es ums Ganze, machte Kern deutlich: „Wir werden die Rückkehr von Schwarz-Blau mit aller Kraft verhindern!“ ****

Die SPÖ habe in den letzten Wochen eine bisher beispiellose Hetzjagd gegen sich erlebt. „Einige Medien dachten, sie können gemeinsam mit der ÖVP ausmachen, wer der nächste Bundeskanzler von Österreich wird, noch bevor das die Menschen entschieden haben. Aber die werden sich täuschen!“

Die politischen Gegner hätten permanent versucht, den Wahlkampf auf Nebenschauplätze zu verlagern, so der Kanzler. Aber in den Gesprächen mit tausenden Menschen habe er festgestellt: „Keiner von ihnen hat sich für Wahlplakate interessiert. Was die Menschen interessiert ist, wie können sie in Zukunft ihre Mieten zahlen? Niemand wollte mit mir über Slogans diskutieren, sondern über die Ausbildung der Kinder. Wie können wir für sichere Pensionen sorgen? Das sind die Fragen, die die Menschen interessieren.“ Die SPÖ habe genau das als einzige Partei konsequent angesprochen: „Ich bin überzeugt, dass das am Sonntag belohnt werden wird.“

Die vielen Gespräche mit den Menschen waren für den Kanzler „eine unglaubliche Inspiration“, betonte Kern. „Denn das ist der Grund, warum ich in die Politik gegangen bin. Wir müssen spüren, wo den Menschen der Schuh drückt. Das ist eine starke Motivation für unsere Politik.“

Die SPÖ-geführte Regierung habe vieles erreicht. Die Abschaffung des ungerechten Pflegeregresses, die den Menschen die Angst davor nimmt, auf Pflege angewiesen zu sein. „Wenn du diese Angst erlebt hast, dann löst du diese Probleme.“ Und das habe die SPÖ gegen den Widerstand der ÖVP durchgesetzt. „Wir haben durch aktive Politik Rekordbeschäftigung und sinkende Arbeitslosigkeit erreicht“. Mit der Aktion 20.000 gebe die SPÖ älteren Arbeitslosen wieder Würde und Perspektiven.

30 Jahre habe die SPÖ für die Gleichstellung von ArbeiterInnen und Angestellten gekämpft. „Und gestern haben wir das erreicht! Und damit 1,3 Mio. ArbeiterInnen den Respekt für ihre Lebensleistungen gegeben, den sie verdienen.“ Die ÖVP dagegen „verspricht die gleichen Rechte, groß plakatiert, und dann kommt der Moment der Wahrheit. Und wir haben alle gesehen, was passiert ist und wir werden es nicht vergessen.“

Kurz und Strache tun heute das Gleiche wie Schlüssel und Haider, von denen sie geprägt wurden: „Den Menschen das Blaue vom Himmel versprechen. Geendet hat es damals mit Steuererleichterungen  für Großkonzerne, Sozialabbau, Ambulanzgebühren, Pensionskürzungen.“ Das, was Kurz und Strache vorhaben, sei „wie in einem schlechten Film“, so Kern, der klarstellte, dass die SPÖ das verhindern werde. (Forts.) sc/bj

  

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004