NEU4: Sanierung U4-Station Friedensbrücke ab 23. Oktober

U4-Modernisierung geht weiter, Arbeiten starten am Bahnsteig Richtung Hütteldorf – Züge durchfahren Station

Wien (OTS) - Die U4-Modernisierung geht weiter: am 23. Oktober beginnt die Sanierung der U4-Station Friedensbrücke, die etwa bis Sommer 2018 dauern wird. Um die Einschränkungen für Fahrgäste möglichst gering zu halten, erfolgen die Arbeiten im laufenden Betrieb. Dennoch steht wegen der Arbeiten je ein Bahnsteig wechselweise für mehrere Monate nicht zur Verfügung.

Die Arbeiten starten am Bahnsteig in Richtung Hütteldorf. Deshalb durchfahren die Züge in den nächsten Monaten die Station Friedensbrücke in dieser Fahrtrichtung ohne Halt. Ein- und Aussteigen ist in Fahrtrichtung Hütteldorf dann nicht möglich. In Richtung Heiligenstadt wird die Station normal eingehalten. Danach konzentrieren sich die Arbeiten auf den gegenüberliegenden Bahnsteig und die dazugehörige Gebäudehälfte. In der zweiten Phase wird die Station Friedensbrücke dann in Richtung Heiligenstadt für einige Monate nicht eingehalten. Ein Bahnsteig steht den Fahrgästen aber immer zur Verfügung.

„Die Sanierung der Station Friedensbrücke ist Teil der U4-Modernisierung und ein weiterer wichtiger Schritt, um die U4 fit für die Zukunft zu machen", so Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Umfassende Erneuerung der Station

Die Arbeiten in der U4-Station Friedensbrücke umfassen neben der Erneuerung des Bahnsteiges auch die Sanierung des historischen, denkmalgeschützten Stationsgebäudes. Der Fliesenbelag wird originalgetreu im Otto-Wagner-Design rekonstruiert. Diese Arbeiten erfolgen in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt.

Fahrgastinformation und alternative Wege

Die Wiener Linien informieren die Fahrgäste mittels Durchsagen, Plakaten, Infopersonal vor Ort, im Internet oder via Handy-Apps bzw. Online-Fahrplanabfrage. Über das Servicetelefon (01 7909 100) unterstützen MitarbeiterInnen Fahrgäste bei der Planung ihrer Fahrt.

Die U4-Station Friedensbrücke erreichen Fahrgäste auch mit den Straßenbahnlinien 5 und 33, die direkt davor halten. Binnen weniger Gehminuten ist die Station Friedensbrücke auch vom Franz-Josefs-Bahnhof aus zu erreichen, wo auch die Linie D hält. BewohnerInnen des 20. Bezirks können mit der Linie 31 zur U4-Station Schottenring ausweichen. Wer nicht auf die U4 verzichten möchte, kann eine zusätzliche Station bis zur Station Roßauer Lände fahren, den Bahnsteig wechseln und zurück zur Station Friedensbrücke fahren, wo die Züge in Fahrtrichtung Heiligenstadt wie gewohnt halten.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Kommunikation
(01) 7909-17002
presse@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001