Neue Schau „Luthernest Hernals“ im Bezirksmuseum 17

Wien (OTS/RK) - Im heurigen Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ zeigt das Bezirksmuseum Hernals (17., Hernalser Hauptstraße 72-74, Lift-Zugang: Jörgerstraße) die passende Sonder-Ausstellung „Luthernest Hernals - Reformation & Gegenreformation“. Plakate, Fotografien, Gemälde sowie Objekte dokumentieren die Geschichte des evangelischen Gemeindelebens im 17. Bezirk. Die Eröffnung der Schau nimmt die Bezirksvorsteherin des 17. Bezirkes, Ilse Pfeffer, am Montag, 16. Oktober, um 18.30 Uhr, vor. Der Zutritt zum Eröffnungsabend ist frei. Zu sehen ist der aufschlussreiche Rückblick bis Ende Jänner 2018. Das Museum ist Montag von 16.00 bis 20.00 Uhr (nicht an Feiertagen) sowie am ersten und dritten Sonntag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr offen. Der Eintritt ist kostenlos. Auskünfte:
Telefon 403 43 38.

Die ehrenamtlich aktive Museumsleiterin und Bezirkshistorikerin Trude Neuhold begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung. Einleitende Worte zur neuen Schau sprechen Barbara Heyse-Schaefer (Pfarrerin der „Lutherkirche“) und Dechant Karl Engelmann (Pfarrer der „Kalvarienbergkirche“). Für das entsprechende musikalische Programm sorgt Landeskantor Matthias Krampe.

Informationen per E-Mail: bm1170@bezirksmuseum.at

Martin Luthers Lehre wurde einst sowohl vom Adel als auch vom Bürgertum gut aufgenommen. Viele Jahre waren die Protestanten in Wien in der Mehrheit. In der Pfarrkirche Hernals und später auf ihrem Schloss förderten die Adelsfamilien Geyer und Jörger die evangelische Gemeinde. In alten Zeiten entstand in Hernals, salopp ausgedrückt, ein „Luthernest“. Die beeindruckende Schau beleuchtet das Geschehen in der Vergangenheit und die weiteren Entwicklungen bis hin zum heutigen friedvollen Miteinander von Katholiken und Evangelischen im 17. Bezirk. Mehr Informationen zur Sonder-Ausstellung per E-Mail:
bm1170@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Hernals:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005