ARBÖ: A1-Sperre nach Tankfahrzeug-Crash!

Gegen 14:45 Uhr sorgte ein schwerer Verkehrsunfall auf der A1 auf Höhe Pöchlarn für eine Totalsperre der Autobahn.

Wien (OTS) - Den Donnerstagnachmittag verbrachten zahlreiche Autofahrer ungewollt in ihren Fahrzeugen: geparkt auf der Westautobahn (A1), unmittelbar vor der Unfallstelle zwischen Pöchlarn und Ybbs. Eine von der Polizei verhängte Totalsperre in Fahrtrichtung Salzburg war die Folge eines schweren Verkehrsunfalls zwischen einem Tankfahrzeug und zwei Pritschenfahrzeugen. Laut ARBÖ Informationsdienst mussten mehrere Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge ausrücken und auch eine Hubschrauberlandung sei unvermeidlich.

„Die Unfallstelle ist zudem noch denkbar ungünstig“, schildert ARBÖ Verkehrsexperte Jürgen Fraberger. „Die Autofahrer sind gezwungen die Autobahn schon bei der Ausfahrt Melk zu verlassen, bevor sie bei Ybbs wieder auffahren können.“ Grund dafür sind die Sanierungsarbeiten der ASFINAG direkt bei der Ausfahrt Pöchlarn, weshalb diese noch bis Mitternacht gesperrt ist.

„Wie lange die Sperre in Richtung Salzburg andauere, sei zum jetzigen Zeitpunkt (15:00 Uhr) noch völlig unklar, und hänge vom Bergungs- und Rettungseinsatz ab“, verrät Fraberger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001