NEOS: Reparatur des Kindesunterhalts soll morgen beschlossen werden

Michael Bernhard: „Alleinerziehende müssen besser gestellt werden und verdienen sich ein durchdachtes Konzept.“

Wien (OTS) - „Es steht außer Frage, dass Alleinerziehende in Österreich besser gestellt werden müssen. Allerdings haben sie sich eine durchdachte Reform des Kindesunterhalts verdient, keinen Wahlkampf-Schnellschuss. Wir wollen evidenzbasierte Entscheidungen, keine Anträge nach Bauchgefühl“, reagiert NEOS-Familiensprecher Michael Bernhard auf die angekündigte morgige Abstimmung zur Reform des Kindesunterhalts im Rahmen der Sitzung des Nationalrats. „Der von der SPÖ vorgelegte Vorschlag ist durchaus diskussionswürdig.“

Allerdings fehlen aus NEOS-Sicht drei wichtige Punkte, betont Bernhard: „Wir wollen eine Sunset Klausel einführen, damit wir die neue Regelung in drei Jahren erneut evaluieren und im Bedarfsfall weiter reformieren können. Zudem müssen wir auch den Familienlastenausgleichsfonds im gleichen Ausmaß durch die dringend notwendigen Reformen entlasten. Unsere Reformvorschläge für den FLAF liegen auf dem Tisch.“ Als wichtigsten Punkt formuliert Bernhard eine statistische Erhebung über den Unterhaltszuschuss als Grundlage für eine tiefergehende Reform. Dazu werden NEOS morgen auch einen Antrag einbringen. Abschließend lädt Bernhard die anderen Parteien zu einer finaler Abstimmungsrunde über die Anträge im Zuge der Plenarsitzung: „Ich appelliere an die anderen Fraktionen, dass wir morgen eine Verbesserung für Alleinerzieherinnen und Alleinerzieher beschließen, die auch wirklich hilft.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001