Finissage der Ausstellung "How To Live Together" in der Kunsthalle Wien

Am Wochenende 14./15. Oktober 2017 endet die Schau "How To Live Together" mit Filmfrühstück und Kinderworkshop, Diskussionen und Führungen

Wien (OTS) - Die Ausstellung "How To Live Together" endet am kommenden Wochenende. Anlass für ein Finale, das noch einmal Gesellschaftspolitik und Kunst ins Zentrum rückt.

Der Samstag, 14. Oktober startet mit einer Entdeckungsreise für Kinder durch die Ausstellung, bei der ein geheimnisvoller Code zu knacken ist und ein unbekanntes Künstlerkollektiv gefunden werden muss. Am Nachmittag begibt sich die Kunsthalle Wien unter dem Motto "Das mag brillant sein, neu ist es nicht..." in einen Dialog mit Artist-Run Spaces, Off-Spaces, Projekträumen sowie jungen Galerien, um Produktion und Präsentation von zeitgenössischer Kunst in Wien zu diskutieren.

Der Sonntag, 15. Oktober beginnt mit einem Filmfrühstück in Kooperation mit dem urbanize! Festival, bevor am frühen Nachmittag unter dem Motto "Wahltag" die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guerot, der Soziologe Kenan Güngör und die Menschenrechtsaktivistin Anetta Kahane zur gesellschaftspolitischen Debatte geladen sind. 

Programm

14. Oktober 11-13 Uhr 
Dem Rätsel auf der Spur
Die Künstler/innengruppe XL hat in der Kunsthalle Wien ein Kunstwerk versteckt. Entdecke die Ausstellung "How To Live Together" und hilf den geheimnisvollen Code zu knacken und das Rätsel um das Kunstwerk zu lösen. Ein Workshop für Kinder im Rahmen von WienXtra

14. Oktober 15-20 Uhr
Das mag brillant sein, neu ist es nicht…
Als offene Diskussionsplattform wird sich "Das mag brillant sein, neu ist es nicht…" mit der Produktion und Präsentation von zeitgenössischer Kunst in Wien auseinandersetzen, um Herausforderungen lokaler Kunstorganisationen zu adressieren, über verschiedene Arbeitsmodelle sowie den konkreten wie immateriellen Wert nachzudenken, den diese zum lokalen Kunstfeld beitragen.

15 Uhr: It's Not New, But It’s Needed
Mit: Natalie Halgand, Pina, Ve.Sch, wellwellwell

16 Uhr: Coopetition and Money Issues
Mit: KLUCKYLAND, Significant Other, Vin Vin

17 Uhr: How to Work Together?
Mit: fAN, Gärtnergasse, Gianni Manhattan, hoast, Schneiderei

18 Uhr: The Politics of Exhibition Making
Mit: Kevin Space, Mauve, New Jörg, school, Sort 

19 Uhr: What about Digital Space?
Mit: keen on magazine, Kunsthalle3000, □□□□□■(LLLLLL), PW Magazine

20 Uhr: Semesterabschlussfeier "Community College"

15. Oktober, 11.30 Uhr
"Parko": Filmfrühstück & Führung, in Kooperation mit urbanize!
Der Dokumentarfilm "Parko" porträtiert die Besetzung und Verwandlung eines ehemaligen Parkplatzes im Herzen Athens in einen Park, der als commons verwaltet wird. Der Film folgt der Entstehung des Parks und zeigt, wie die Aktivist/innen der alltäglichen Misere der Austeritäts-Politik einen Ort des Feierns, des Austauschs und der Zuflucht entgegenstellen.

15. Oktober 14-17 Uhr 
"Wahltag"
Die Finissage von "How To Live Together", einer Ausstellung, die sich mit den gesellschaftlichen Bedingungen unseres Zusammenlebens auseinandersetzt, fällt mit der Wahl zum Österreichischen Nationalrat zusammen. Die Kunsthalle Wien lädt aus diesem Anlass die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guerot, den Soziologen Kenan Güngör und die Menschenrechtsaktivistin Anetta Kahane zur Diskussion.

Die Expert/innen ziehen ein Resümee über die aktuelle gesellschaftliche Situation in Europa und die Entwicklungen der vergangenen Monate. Über die Zukunft der Demokratie wird ebenso debattiert wie über politische Repräsentation, Anerkennung als Grundlage und Voraussetzung für einen gesellschaftlichen Zusammenhalt, oder die Entwicklung eines Wir-Gefühls unter den aktuellen sozio-politischen Prämissen.

Pay as you wish

Am letzten Wochenende von "How To Live Together" bestimmen Sie den Eintrittspreis und bezahlen für den Ausstellungsbesuch und die Veranstaltungen soviel Sie möchten.

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthalle Wien
Mag. Katharina Murschetz
+43-1-52189-1221
presse@kunsthallewien.at
www.kunsthallewien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHA0001