Welt-Mädchentag: In Österreich wird es pink

Am 11. Oktober setzt das Kinderhilfswerk Plan International ein leuchtendes Zeichen für die Rechte von Mädchen.

Wien (OTS) - In Österreich wird es wieder pink. Denn auch heuer wieder macht die Kinderhilfsorganisation Plan International gemeinsam mit zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern mit der Beleuchtungsaktion und verschiedenen Veranstaltungen zum Welt-Mädchentag auf die fehlende Gleichberechtigung von Mädchen und jungen Frauen aufmerksam.

Weltweit gehen 130 Millionen Mädchen nicht zur Schule und haben so kaum eine Chance, ihre Rechte wahrzunehmen und ein Leben ohne Armut zu führen. Um darauf aufmerksam zu machen, werden zahlreiche Gebäude, Wahrzeichen, Brücken und Homepages wieder in kräftiges Pink getaucht:
das Gartenbaumuseum Donaustadt, das Flederhaus, die METAStadt, das Austria Center Vienna, der UNIQA Tower, der Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz, das Donau Zentrum, die Firma „Aeneas Beteiligungsgesellschaft mbH” die im Donau Zentrum mit 16 Screens auf den Welt-Mädchentag aufmerksam macht, das Lentos Kunstmuseum, das Ars Electronica Center, die Murinsel, das Schloss Mirabell, die Homepage der Design-Agentur dmcgroup sowie einige Donaukanalbrücken.

„Wir wollen ein sichtbares Signal für die Bildung und Gleichberechtigung von Mädchen und jungen Frauen auf dieser Welt setzen“, sagt Rudi Klausnitzer, Vorstandsmitglied Plan International. „Wir freuen uns sehr dass wir mit dieser Beleuchtungsaktion zum Welt-Mädchentag auf solch eine große Resonanz stoßen und dass so viele Firmen, Institutionen und Gemeinden zusammen mit uns ein Zeichen für die Stärkung von Mädchen setzen.“

Dank unserer ehrenamtlichen Aktionsgruppen sowie weiteren Unterstützerinnen und Unterstützer, finden anlässlich des Welt-Mädchentags auch mehrere Veranstaltungen in ganz Österreich statt: in der Linzer Fußgängerzone gibt es am 11. Oktober ab 13 Uhr gemeinsam mit dem Frauenbüro der Stadt Linz einen Infostand und einen Auftritt der Mädchen Breakdance-Gruppe „SILK FLUEGGE: B-Girl Circle „Breakdance Showcase“; das Mädchenzentrum „mafalda“ in Graz genauso wie die Jugendberatung „Auftrieb“ in Wr. Neustadt feiern ebenso wie das Yogastudio Re:treat und der Kulurverein K.U.L.T. in Salzburg den Welt-Mädchentag. In Wien gab es schon am 07. Oktober einen Infostand in The Mall Wien Mitte.

Parallel zu der Beleuchtungsaktion am Welt-Mädchentag übernehmen Mädchen weltweit für einen Tag Führungspositionen in Politik und Gesellschaft und verschaffen sich in diesen Schlüsselrollen Gehör für ihre Belange. Mit über 500 sogenannten Takeover-Aktionen in mehr als 60 Ländern macht Plan International darauf aufmerksam, dass die meisten Mädchen und Frauen noch nicht gleichberechtigt sind. So teilte beispielsweise Kanadas Ministerpräsident Justin Trudeau sein Büro für einen Tag mit einer jungen Kanadierin. In Uganda übernahm ein Mädchen die Rolle des Polizeichefs. In der Schweiz gibt Zürichs Bürgermeister sein Amt an ein Mädchen ab und auf den Philippinen übernehmen zwei Mädchen die Rolle des Präsidenten und des Vizepräsidenten.

Um Jugendlichen in Österreich einen Einblick in den Alltag und die damit verbundenen Herausforderungen von Mädchen in fernen Ländern zu ermöglichen, wird eine Wiener Schulklasse am 11. Oktober bei Microsoft Österreich GmbH eine Skype—Konferenz mit Roland Angerer, Regional Direktor Region Süd- und Ostafrika von Plan International, halten. In der Konferenz hat die Klasse die Möglichkeit Herrn Angerer Fragen zur Situation und zu den Herausforderungen, denen Mädchen in Süd- und Ostafrika ausgesetzt sind, zu stellen und die Schülerinnen und Schüler können mehr darüber erfahren, wie sich Plan International diesen Problemen stellt und welche Erfolge schon erzielt wurden.

Die Vereinten Nationen (UN) riefen auf Initiative von Plan International den Welt-Mädchentag aus. Mit der Bewegung „Because I am a Girl“ will Plan International eine Welt gestalten, die Ungerechtigkeit beendet, die Mädchen wertschätzt und ihre Rechte fördert. Seit 2012 setzt die Kinderhilfsorganisation mit der Farbe Pink ein Zeichen zum Welt-Mädchentag und hat diese neu besetzt: Das kräftige Pink der „Because I am Girl“-Bewegung hat eine starke Signalkraft und vermittelt Lebensfreude und Zuversicht - genau das, was benachteiligte Mädchen und junge Frauen motivieren kann, für sich und ihre Rechte einzustehen.

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen, Fotos und Pressekontakt:
Mag.a Isabella Röhrich, Plan International
www.plan-international.at; Tel.: 01 581 08 00 34
E-Mail: isabella.roehrich@plan-international.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PLI0001