SPORT 2000 startet Spezialisierungsoffensive

Heimischer Marktführer im Sportartikelhandel rüstet sich mit Strategie 2020 erfolgreich für die Zukunft - SPORT-2000-Bike-Profis ab Frühjahr 2018

Ohlsdorf (OTS) - SPORT 2000 folgt seit 2011 einer klaren Qualitätsstrategie mit Fokus auf Beratung und ist mit aktuell 29,4 Prozent Marktführer am heimischen Sportartikelmarkt (Quelle:
RegioPlan 2016). Mit einer Spezialisierungsoffensive setzt SPORT 2000 nun den nächsten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft.

„Der Markt ist heute sehr klar in einen preisgetriebenen Bereich und einen Qualitätsbereich segmentiert. Wir richten bereits seit sechs Jahren unseren Fokus auf die ureigenen Stärken von SPORT 2000 – Beratung und Qualität. Damit haben wir uns klar als beratungsstarker Qualitätsanbieter am Markt positioniert. Mit der Spezialisierungsoffensive schärfen wir nun die bestehende Strategie und festigen damit unsere führende Marktposition“, erklärt Dr. Holger Schwarting, Vorstand SPORT 2000, im Rahmen eines Pressegesprächs in Wien.

Dass die 2011 gestartete Strategie greift, zeigen die Zahlen. So verzeichnet SPORT 2000 im Jahr 2016 ein Umsatzwachstum von 3,1 Prozent auf 503 Mio. Euro. Trotz eines leichten Rückgangs der Verkaufsflächen von 0,9 Prozent konnte SPORT 2000 die Flächenproduktivität um 4,1 Prozent steigern. „Unter den österreichischen Sporthändlern wachsen wir auf bestehender Fläche am stärksten. Durch Qualität und Beratung profitieren die SPORT-2000-Händler von einem sehr hohen Anteil an Stammkunden, aktuell liegt dieser bei rund 85 Prozent“, hebt Schwarting hervor.

SPORT-2000-Spezialisierungsoffensive

Das Ziel von SPORT 2000 ist klar: Der Spezialistenverband für Lieferanten und Endkunden sein. „Top-Marken beliefern in Zukunft den Handel nach neuen Spielregeln. Unsere SPORT-2000-Profis sollen hier zukünftig die ersten Ansprechpartner für diese Marken werden. Der Handel mit besonders service- und beratungsintensiven Sportartikeln kann nur über Spezialisten erfolgreich sein“, erklärt Schwarting.

Das erste Spezialisten-Konzept, das realisiert wird, sind die SPORT-2000- Bike-Profis im Frühjahr 2018. Weitere Spezialistenkonzepte für die Bereiche Running/Fitness, Outdoor, Teamsport und Ski folgen sukzessive ab Winter 2018. „Die Spezialisierung sichert uns in den nächsten Jahren organisches Wachstum. Zudem setzten wir auf gezielte Akquisition von Spezialisten in den diversen Bereichen“, so Schwarting.

Ab Frühjahr 2018 starten die ersten 10 bis 15 Bike-Profis in ganz Österreich. Ein Highlight der Bike-Profis ist das Angebot des Bikefittings. „Ähnlich dem bereits bekannten Bootfitting bei Skischuhen wird beim Bikefitting das Bike perfekt und ganz individuell auf den Biker eingestellt. Das erhöht nicht nur den Fahrkomfort, sondern auch die Fahrsicherheit. Das persönliche Training kann so optimiert werden“, erklärt Schwarting das besondere Verkaufsservice der SPORT-2000-Bike-Profis. Zudem profitieren die Kunden der Bike-Profis von einer eigenen Werkstatt mit ausgebildeten Bike-Mechanikern, die für unmittelbare Serviceleistungen am Bike zur Verfügung stehen. Spezielle Angebote wie die kostenfreie Pannenhilfe im ersten Jahr beim Kauf eines neuen Bikes und Fahrradregistrierungen runden das Angebot ab.

„Besonders mit unseren Spezialistenkonzepten bieten wir dem spezialisierten Fachhandel ein Zuhause, sowie den Zugang zu den besten Marken. Auch die Marken suchen sich verstärkt ihre Händler aus und betreiben ein konsequentes Channelling. Kleine Händler können bei vielen Top-Marken nicht mehr direkt einkaufen, der Zugang fehlt. Nur mehr über internationale Verbände gibt es diese Marken und gute Konditionen“, so Schwarting.

Digitalisierung bei SPORT 2000

Den ersten Schritt der Digitalisierung setzte SPORT 2000 im letzten Jahr mit der Einführung des digitalen Ladentischs mit Anbindung des SPORT-2000- Großhandelssortiments. „Mit unserem digitalen Ladentisch verbinden wir online und offline Einkaufswelten und bieten dem Kunden, egal wie groß die Verkaufsfläche ist, ein umfangreiches Sortiment“, erläutert Schwarting. Bereits mehr als 40 SPORT-2000-Händler nutzen den digitalen Ladentisch und profitieren vom erweiterten Sortiment. Die Verhandlungen mit Marken zur elektronischen Anbindung ihrer Gesamtsortimente an den digitalen Ladentisch sind aktuell im Laufen. Damit steht den Kunden zukünftig ein noch breiteres Warenangebot zur Verfügung.

Im nächsten Schritt der Digitalisierung realisiert SPORT 2000 bis Ende 2018 einen SPORT-2000-Onlineshop. Dieser führt das Großhandelssortiment des digitalen Ladentischs und das Angebot der angebundenen Marken, sowie die regionalen Sortimente der teilnehmenden Händler in einem Onlineshop zusammen. „Die Erfahrungen unserer Händler zeigen, dass die Kunden beim Kauf von Sportartikel sich zwar online über Produkte und die Verfügbarkeit informieren wollen, aber dann doch gerne ins Geschäft kommen, um sich von Qualität, Passform, etc. selber zu überzeugen. Unser Anspruch an den Onlineshop ist, den stationären und Onlinehandel zu vernetzten und damit den stationären Sportfachhandel zu stärken“, so Schwarting.

Aufgrund der bereits geschaffenen Basis sowie dem Startschuss zum nächsten Entwicklungsschritt mit der Spezialisierungsoffensive von SPORT 2000 sieht Schwarting die Entwicklung des Sportmarkts in Österreich durchaus positiv. „In einer Zeit der Digitalisierung und Globalisierung gewinnt der lokale Händler des Vertrauens zunehmend wieder an Bedeutung. Darin liegt die Chance für SPORT 2000, auch in Zukunft am österreichischen Sportmarkt die Nummer eins zu bleiben“, blickt Schwarting in die Zukunft.

www.impulspr.com/brand-neu.html oder www.apa-fotoservice.at/galerie/10326

Rückfragen & Kontakt:

Impuls Public Relations | MMag. Barbara Lamb
barbara.lamb@impulspr.com | Mobil 0650/22 46 146

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMR0001