Europäische Medien-Aufsichtsbehörden tagen in Wien

KommAustria und RTR sind Gastgeber für 160 Delegierte aus 46 Ländern

Wien (OTS) - Am 12. und 13. Oktober findet in Wien die Versammlung der European Platform of Regulatory Authorities (EPRA) statt. Gastgeber der europäischen Medien-Regulierungsbehörden sind die Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) und ihr Geschäftsapparat, der Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR).

Eröffnet wird die zweitägige Konferenz von Mag. Michael Ogris, dem Vorsitzenden der KommAustria. „Die Meetings der EPRA dienen dem Austausch und dem Diskurs über Best Practice-Beispiele der Medienregulierung in den Mitgliedsstaaten“, so Ogris. „Damit stellt die EPRA einen umfassenden Think Tank zum Umgang mit gegenwärtigen Herausforderungen der Medienregulierung auf einem zunehmend globalisierten Markt dar.“ Eines der Plenarthemen des EPRA Meetings wird sich unter dem Titel „News im digitalen Zeitalter“ mit der Position und Rolle beschäftigen, die die Medienregulierer im Zusammenhang mit dem Problem manipulierter Nachrichten einnehmen sollen oder können. Ein anderer Themenkomplex widmet sich dem Aufbau von Medienkompetenz insbesondere bei Minderjährigen, die in zunehmendem Maße Videoangebote im Internet nutzen und dort auch völlig neuen Werbeformen begegnen. „Die Vielfalt und die Nutzung kommerziell ausgerichteter Videoangebote auf den Social Media-Plattformen mit einer besonders jungen Zielgruppe wachsen ständig“, sagt Dr. Susanne Lackner, stellvertretende Vorsitzende der KommAustria. „Bei Themen wie zum Beispiel Werbekennzeichnung oder Aufruf zum Hass setzen wir sehr stark darauf, die Nutzerinnen und Nutzer, aber auch die Mediendienste-Anbieter mit Informationsveranstaltungen oder über unsere Website darüber aufzuklären, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist.“

Mag. Oliver Stribl, Geschäftsführer des RTR-Fachbereichs Medien, sieht die Regulierungsbehörden darin gefordert, ein zeitgemäßes Serviceangebot aus Information und Aufklärung für Konsumentinnen und Konsumenten bereitzustellen: „Orientierung in einem immer vielfältigeren Medienmarkt zu bieten, ist heute eine unserer zentralen Aufgaben, mit denen wir als Geschäftsapparat der KommAustria die Behörde maßgeblich unterstützen“, so Stribl. “Auch einer der Workshops des EPRA-Meetings widmet sich dieser neuen, direkten Beziehung zwischen Regulierung und Bürgern.“

Die Tagung in Wien ist die 46. Versammlung der 1995 gegründeten EPRA, der die Regulierungsbehörden der Mitglieds- und Anwärterländer der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA), des EU Eastern Partnerships (EaP) und der im EU Stabilisierungs- und Assoziierungsprozess befindlichen Länder angehören.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
Andreas Kunigk
+43 1 58058-168
andreas.kunigk@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001