Neue Folgen „Quantensprung“ mit ORF-III-Wissenschaftsexperten Andreas Jäger ab 18. Oktober

Erste Folge: NR-Wahl 2017 – Wie funktionieren Hochrechnungen, Briefwahl und Co.? Und: Mit Heinz Fischer durch die Geschichte der Demokratie

Wien (OTS) - Ab Mittwoch, dem 18. Oktober 2017, präsentiert ORF III Kultur und Information vier neue Ausgaben seines Wissenschaftsmagazins „Quantensprung“. Moderator Andreas Jäger erforscht gemeinsam mit nationalen sowie internationalen Stars der Wissenschaft und prominenten Persönlichkeiten die aktuellsten Innovationen, wirft einen Blick hinter die Arbeit der Forscherinnen und Forscher und begleitet den Weg einer Idee vom Labor über die Finanzierung bis hin zur Anwendung im täglichen Leben.

Den Auftakt macht am 18. Oktober eine Sendung zum Thema „Wähler, Zahlen, Analysen: Wie berechenbar ist Demokratie?“ (21.50 Uhr). Nur drei Tage nach der Nationalratswahl 2017 macht Andreas Jäger einen Ausflug in das hochkomplexe System der Wahlanalysen. Dazu begibt er sich am Wahltag hinter die Kulissen und analysiert gemeinsam mit Politikwissenschafter Peter Filzmaier, wie sich Wählerströme und Hochrechnungen verlässlich mathematisch berechnen lassen. Zudem begrüßt Jäger einen weiteren prominenten Gast zum ausführlichen Gespräch: den ehemaligen Bundespräsidenten Heinz Fischer. Dieser wurde im Jahr 1978 im Fach Politikwissenschaft habilitiert und 1994 zum Professor für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck ernannt, wo er im Wintersemester 2016/2017 eine Gastvorlesung zum Thema Demokratie abhielt. Während der gemeinsamen Rundfahrt im Elektromobil gibt der ehemalige Bundespräsident Einblicke in die Entwicklung der Demokratie von der Antike bis heute, erläutert die Voraussetzungen eines gelungenen demokratischen Systems und erklärt, warum die bewährteste aller Staatsformen in der Vergangenheit immer wieder Diktatoren und Populisten zum Opfer fiel.

Eine weitere Ausgabe von „Quantensprung“ beschäftigt sich am Mittwoch, dem 15. November 2017, mit dem Thema „Klima fünf vor zwölf – Die ökologisch-ökonomischen Katastrophen“ (21.05 Uhr). Andreas Jäger kehrt darin zurück zu seinen Wurzeln als Meteorologe und spricht mit zahlreichen hochkarätigen Wissenschaftern über die Folgen des Klimawandels. Darunter Michael Staudinger, Direktor der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), der über neue Frühwarnsysteme bei Unwetterkatastrophen aufklärt. Außerdem besucht Jäger die Leiterin des Sonnblick-Observatoriums, Elke Ludewig, auf mehr als 3.000 Metern Seehöhe und spricht mit dem an der amerikanischen Harvard-Universität unterrichtenden Ökonomen Gernot Wagner per Videotelefonie über den wirtschaftlichen Aspekt des Klimawandels.

Weitere Sendungen von „Quantensprung“:

Mittwoch, 29. November, 21.05 Uhr
„R2D2 oder Terminator – Wie künstliche Intelligenz unsere Welt verändert“

Mittwoch, 13. Dezember, 21.05 Uhr
„Astronomie: Auf der Suche nach dem blauen Planeten“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009