„ORF III Kulturdienstag“: Staffelfinale „Vieler Herren Häuser“ und „Wahl 17: Die Runde der Wahlbeobachter“ zu Strache und Kurz

Weiters: Krimirunde bei „erLesen“ mit Aichner, Raab, Gruber und Raabe, „30 Jahre Wiener Vorlesungen“ mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Wien (OTS) - Am „ORF III Kulturdienstag“, dem 10. Oktober 2017, begibt sich Karl Hohenlohe im Finale der zweiten Staffel der Reihe „Vieler Herren Häuser“ in ORF III Kultur und Information an einen der prominentesten Plätze Wiens. In „Die Pracht am Ring – Die Palais am Schwarzenbergplatz“ (20.15 Uhr) erkundet der ORF-III-Moderator und Adelskenner die Palais rund um den berühmten Wiener Innenstadtplatz, der u. a. für seinen Hochstrahlbrunnen und das Denkmal des Feldherrn Philipp Schwarzenberg, dem Sieger der Völkerschlacht von Leipzig gegen Napoleon, bekannt ist. Viel mehr an Hoch- und Ringstraßenadel hat Wien sonst kaum zu bieten. Zudem widmet sich Hohenlohe dem Palais des Skandal-Erzherzogs Ludwig Viktor, dem geschichtsträchtigen Haus der Industrie, sowie dem Palais der Wirtschaftsmagnaten Franz Wertheim und Viktor Ofenheim.

Danach folgt eine weitere Ausgabe „Wahl 17: Die Runde der Wahlbeobachter“ (21.05 Uhr) in „Politik live“. Bei Ingrid Thurnher diskutieren anschließend an die ORF-2-Konfrontation (20.15 Uhr, ORF 2) mit Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) professionelle Beobachter aus Meinungsforschung und Journalismus. Zu Gast sind der interimistische Chefredakteur der Tageszeitung „Der Standard“, Rainer Schüller, Werbefachmann Mariusz Jan Demner, Politikberater Thomas Hofer, Journalistin Julia Ortner sowie der langjährige Wien-Korrespondent der „NZZ“, Charles Ritterband.

Anschließend steht in einer aus 2016 stammenden Folge von „Vieler Herren Häuser: Das Bundeskanzleramt“ (21.55 Uhr) von Regisseur Günter Kaindlstorfer auf dem Programm. Der Bau ist nicht nur Sitz der Bundesregierung, sondern hier wurde auch der Wiener Kongress verhandelt und Kanzler Engelbert Dollfuß ermordet. Die Dokumentation lässt die Epochen Revue passieren, die das historische Gebäude bisher erlebte und porträtiert gleichzeitig jenes imperiale Wien, das über Jahrhunderte hinweg als Herz eines Weltreichs fungierte.

Danach folgt eine neue Ausgabe von „erLesen“ (22.45 Uhr), in der anlässlich des heuer erstmals stattfindenden „Krimifests Tirol“ die Krimiautoren Bernhard Aichner, Thomas Raab, Andreas Gruber und Melanie Raabe bei Heinz Sichrovsky gastieren. Der Initiator dieser Veranstaltung ist Bernhard Aichner, der mit seiner „Totenfrau-Trilogie“ weltweit die Bestsellerlisten anführte. In der Sendung verkündet Aichner den ersten Sieger des neu initiierten Österreichischen Krimipreises. Thomas Raab ist ebenso eine Fixgröße der Krimibranche: Mit seinen Romanen rund um den Restaurator Willibald Adrian Metzger gelang ihm ein Riesenerfolg, der sogar eine Fernsehserie zur Folge hatte. Woran der ehemalige AHS-Lehrer, Musiker und Drehbuchautor aktuell tüftelt, erzählt er Heinz Sichrovsky. Der neue literarische Streich „Todesreigen“ von Andreas Gruber sorgt für Nervenkitzel und lässt keinen Krimileser kalt. So auch das Debüt „Die Falle“ von Melanie Raabe, das in 21 Ländern verkauft wurde. Nun legt sie ihren spannenden Krimi-Nachfolger „Die Wahrheit“ vor.

Zum Abschluss des ORF-III-Abends hält Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Jubiläumsausgabe zu 30 Jahren „Wiener Vorlesungen“ (23.40 Uhr) einen Festvortrag im Wiener Rathaus zum Thema „Gemeinsamkeit in einer unübersichtlichen Zeit“. Er spricht dabei über die neuen Welten der Kommunikation, Veränderung, Zusammenhalt und die Suche nach der Zukunft. Anschließend an den Vortrag nimmt der Bundespräsident für ein Gespräch mit Hubert Christian Ehalt Platz.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003