VP-Korosec: Platzmangel in Wiens Spitälern für Frühchen und Kleinkinder inakzeptabel

Gesundheitspolitik muss endlich auf professionelle Beine gestellt werden – Menschenleben aufgrund rot-grüner Unfähigkeit gefährdet

Wien (OTS) - „Soweit hat uns nun also Rot-Grün gebracht, dass wir nicht einmal mehr für die Kleinsten der Kleinen ein Bett in unseren Spitälern haben“, erklärte die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien Ingrid Korosec zu heutigen Medienberichten in der „Kronenzeitung“ und im „Kurier“. Demnach musste mangels Kapazitäten ein frühgeborenes Geschwisterpaar nach Niederösterreich umgesiedelt werden und ein Dreijähriger mit Erstickungsgefahr mangels eines freien Bettes eine Stunde im Rettungsauto ausharren. „Diese Zustände sind inakzeptabel, unwürdig und müssen sofort abgestellt werden! Es kann nicht sein, dass aufgrund der Unfähigkeit von Rot-Grün Menschenleben gefährdet werden“, so Korosec.

„Gangbetten sind ja schon längst trauriger Alltag in dieser Stadt. Dass nun aber offensichtlich regelmäßig Frühchen mangels Kapazitäten nach Niederösterreich gebracht werden und Kleinkinder in Lebensgefahr in Ambulanzfahrzeugen ausharren müssen, schlägt nun echt dem Fass den Boden aus. Das ist einer Weltstadt unwürdig“, so Korosec und weiter:
„Die Gesundheitspolitik in dieser Stadt muss endlich auf professionelle Beine gestellt werden, wo es für jedes kranke Kind auch ein Bett gibt.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001