Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ zu Kleider- und Markencheck

Außerdem: „Wahl 17: Die Runde der Wahlbeobachter“ in „Politik live“ zum Kanzlerduell zwischen Christian Kern und Heinz-Christian Strache

Wien (OTS) - Am „ORF III Themenmontag“, dem 9. Oktober 2017, dreht sich in ORF III Kultur und Information alles um unsere Kleidung. Was tragen wir, welche Qualität hat Markenkleidung tatsächlich und wie sind die Produktionsbedingungen? Der vierteilige Abend unterbricht um 21.05 Uhr für eine „Runde der Wahlbeobachter“ in „Politik live“ zu der in ORF 2 abgehaltenen Konfrontation zwischen Christian Kern (SPÖ) und Heinz-Christian Strache (FPÖ).

Der „Themenmontag“ startet mit der ORF-III-Neuproduktion „Der ORF III Kleidercheck“ (20.15 Uhr) von Wolfgang Niedermair. Darin begibt sich ein professioneller Warentester auf eine Tour durch die Kaufhäuser und vergleicht, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis der angebotenen Kleidung stimmt. Es wird unter anderem untersucht, wie weit die Edelmarke vom No-Name-Produkt preislich entfernt ist und ob ein Blindtester überhaupt einen Unterschied bemerkt. Da Modeketten einander ständig mit neuen Modellen und günstigen Preisen überbieten, gilt es außerdem herauszufinden, wie nachhaltig Kleidungsstücke hergestellt werden und wie weit in der Produktion auf die Gesundheit der Kundinnen und Kunden Rücksicht genommen wird.
Danach diskutiert in „Wahl 17: Die Runde der Wahlbeobachter“ (21.05 Uhr) bei ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher eine Runde professioneller Beobachter aus Politikinsidern, Meinungsforschern und Journalisten live über die Konfrontation zwischen Christian Kern (SPÖ) und Heinz-Christian Strache (FPÖ), die zuvor um 20.15 Uhr in ORF 2 gezeigt wurde. Was waren die wichtigsten Themen und wer konnte punkten? Diese und andere Fragen werden von Reinhard Heinisch (Politikwissenschafter, Universität Salzburg), Anneliese Rohrer (Journalistin), Herbert Lackner (Kolumnist, profil), Werner Beutelmeyer (Market-Institut) und Wolfgang Rosam (PR-Experte und Herausgeber) besprochen.
Anschließend setzt ORF III den Themenabend fort und befasst sich in der Dokumentation „Der „Markencheck: H&M“ (21.55 Uhr) mit dem beliebten schwedischen Kleidungskonzern, der unter dem Motto „modisch angezogen für wenig Geld“ zur zweitgrößten Bekleidungsmarke der Welt wurde. Der Film von Rebecca Gudisch und Gönke Harms geht den Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern nach und lässt die Textilien auf Schadstoffe und Haltbarkeit testen.
Um Markenqualität und Trends geht es in „Was wir wirklich tragen – Unsere Kleidung“ (22.45 Uhr) von Patrice Fuchs. Mode ist Einstellungssache, manche leben dafür, manche halten sie für überflüssigen Firlefanz. Modeblogger etwa haben es geschafft, einen solch starken Einfluss auf die Modewelt zu entwickeln, dass nach ihren Beiträgen nicht nur Trends festgelegt werden, sondern auch die Absatzraten gewisser Modelabels in die Höhe schnellen. Unser Verhältnis zu Mode ist daher nicht selten ein Ausdruck unserer Persönlichkeit, wie der Film zeigt.
Wie man mit ausrangierter Kleidung gutes Geld verdienen kann, präsentiert die abschließende Dokumentation „Alte Kleider, neues Geld“ (23.35 Uhr). Kleidung zählt wohl zu den einzigen Gebrauchsgütern im Leben, die regelmäßig entsorgt werden, obwohl sie eigentlich ihren ursprünglichen Zweck noch tadellos erfüllen würden. Die Verschwendung, die durch das Wegwerfen intakter Kleidung entsteht, kann bei trendbewussten Konsumenten zu Gewissensbissen führen. Zum Glück gibt es karitative Organisationen, die gebrauchte Kleidung mittels Sammelboxen für einen guten Zweck zusammentragen. Doch worin besteht dieser? Und wohin wird die Kleidung gebracht? Filmemacher Robert Gordon folgte der Spur eines Altkleidertransports und machte dabei beunruhigende Entdeckungen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001