„Versailles – Frankreichs opulente Diplomatie“ im „WELTjournal +“

Am 4. Oktober um 23.25 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Schloss Versailles in der gleichnamigen Nachbarstadt von Paris ist eine der prächtigsten Palastanlagen Europas und Synonym für Frankreichs Reichtum und Stärke, für Macht und Politik. Unter Ludwig XIV. im 17. Jahrhundert erbaut, war Versailles bis zur Französischen Revolution und darüber hinaus die Bühne, auf der sich die wechselvolle Geschichte der französischen Monarchie abspielte. Versailles blieb über die Jahrhunderte ein Schicksalsort Europas: So wurde nach dem Ersten Weltkrieg der Waffenstillstandsvertrag, den das unterlegene deutsche Kaiserreich unterschreiben musste, im Versailler Schloss verhandelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Versailles Stätte der deutsch-französischen Aussöhnung. 1982 diente das Schloss als Kulisse für den Weltwirtschaftsgipfel der G7. Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt – u. a. John F. Kennedy, Nikita Chruschtschow, der Schah von Persien, die Königin von England, Libyens Staatschef Gaddafi – waren ins Schloss geladen.

Das „WELTjournal +“ bringt am Mittwoch, dem 4. Oktober 2017, um 23.25 Uhr in ORF 2 bisher weitgehend unbekannte Archivaufnahmen der opulenten Diplomatie in den prächtigen Räumlichkeiten des Schlosses, das wie kaum ein anderes die europäische Geschichte geprägt hat.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001