AVISO PK: Nach Schock-Freispruch von steirischem Arzt: Jetzt reden Opfer und ExpertInnen

Hartberg, Wien (OTS) - ) Er soll sein Kinder suchtgiftabhängig gemacht haben, sie gezwungenen haben, Verdorbenes zu essen, er soll sich Schraubenzieher in den Bauch gerammt haben, den seine Kinder entfernen mussten und er holte sie regelmäßig, damit sie ihm Dormicum-Injektionen verabreichten. Trotzdem wurde dieser mit Berufsverbot belegte Arzt – Bruder eines Promi-Politikers, freigesprochen. Belastende Beweismittel und Zeugen wurden nicht zugelassen. Die Gutachterin, die den beschuldigten Arzt untersucht hatte, wurde nicht zur Befragung geladen. Der Richter erkannte zwar die schwere Traumatisierung der Kinder, der Beschuldigte "könne aber dafür sicher nicht verantwortlich gemacht werden“. Nun legen die betroffenen Kinder ihre Sichtweise dieses erschreckenden Urteils dar.

Mit:

Stephanie Lopatka (Tochter des Beschuldigten) 

Josef Lopatka (Sohn des Beschuldigten) 

Mag.a Maria Rösslhumer, GF Verein Autonome Österr. Frauenhäuser 

Dr. Patrick Frottier, FA für Psychiatrie (hat Madlen Lopatka untersucht) 

Ass. Prof. Dr. Katharina Beclin, Institut für Kriminologie und Strafrecht 

Mittwoch, 4.10.17, 10.00, Cafe Stein , 1090 Wien, Währinger Str. 6-8.

Persönliche Anmeldung unter info@purkarthofer-pr.at erforderlich!  

 


Rückfragen & Kontakt:

PURKARTHOFER PR, +43-664-4121491, info@purkarthofer-pr.at www.purkarthofer-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUR0001