Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ über Schattenseiten der Kosmetikindustrie

Außerdem: „DialogForum“ zu „Wer ist das Volk? Demokratie, Populismus und Medien“ mit Moderator Klaus Unterberger

Wien (OTS) - Am „ORF III Themenmontag“, dem 2. Oktober 2017, dreht sich in ORF III Kultur und Information alles um die Kosmetikbranche.

Ob Rasierer, Deo oder Faltencreme – das Angebot ist riesig, und ebenso sind es die Preisspannen. In „Der große Kosmetik-Test – wie gut sind Deo, Creme und Co.?“ (20.15 Uhr) von Philipp Müller und Anne Kauth, werden alltägliche Kosmetikprodukte einer genauen Untersuchung unterzogen. In kaum einem anderen Gewerbe hängt der Preis des Produkts so stark vom äußeren Schein ab. Mit unglaublichen Marketingbudgets werden Illusionen kreiert und Marken aufgebaut. Dabei zeigt die Dokumentation anhand wissenschaftlicher Studien, dass günstige Artikel keineswegs schlechter als die kostspieligen Konkurrenten sind.
Wie sehr der Markt von Anti-Aging-Cremes, Peelings und verführerischen Düften überschwemmt wird, zeigt auch die nachfolgende Dokumentation „Ungeschminkt – Die schmutzige Welt der Kosmetik“ (21.05 Uhr) von Inge Altemeier. Kosmetika jeder Art boomen, doch hat das Milliardengeschäft mit der Schönheit auch seine dunklen Seiten. Die Dokumentation taucht ein in die zweifelhafte Beauty-Welt, deckt u. a. in Indien Kinderarbeit bei der Henna-Produktion auf und zeigt, dass in China bei der Produktion von Lippenstiften dieselben Chemikalien verwendet werden wie für Wandfarbe.
Welche Strategien eingesetzt werden, um den Absatz zu forcieren, zeigt die Reportage „Die Tricks der Kosmetikindustrie“ (21.55 Uhr) von Melanie Stinn. Anti-Aging-Cremes gegen Falten, Repair-Shampoos gegen brüchiges Haar, Abertausende Salben, die Cellulite im Nu verschwinden lassen, all das verspricht der Kosmetikmarkt. Reporter fanden jedoch heraus, dass viele Produkte nicht das halten, was sie prophezeien. Ganz im Gegenteil, manche sollen sogar komplett wirkungslos sein.
Um die Psyche der Konsumenten geht es in der Dokumentation „Dubiose Machenschaften: Marketing und Manipulation“ (22.45 Uhr) von Benoît Bringer. Um die Entstehung der Kaufentscheidungen zu entschlüsseln, wird analysiert, warum Kunden auf manche Stimuli reagieren. Mit kreativen und wohldurchdachten Verkaufsmethoden versuchen Produkthersteller, die Kauflust ihrer Kunden zu steigern und zu beeinflussen.

Der Montagabend schließt mit einer neuen Ausgabe der Reihe „DialogForum“ zum Thema „Wer ist das Volk? Demokratie, Populismus und Medien“ (23.40 Uhr). Moderator Klaus Unterberger (ORF-Public-Value) diskutiert mit US-Kommunikationswissenschafter W. Lance Bennett (University of Washington), Schriftsteller Philipp Blom (u. a. „Was auf dem Spiel steht“), Roberto Suárez Candel, (Leiter des „Media Intelligence Service“ der EBU), Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung Donau-Universität Krems) und Julianna Fehlinger (Attac Österreich) über falsche Berichterstattung im Internet und ihren Einfluss auf die Zivilgesellschaft. Gerät die Politik in den Sog propagandistischer Kurzformeln, inszenierter Wut und autoritärer Versuchung? Gefährdet Empörungsbewirtschaftung die Demokratie? Diese und andere Fragen werden in der Experten-Gesprächsrunde thematisiert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002