APA-Science Dossier: Was Forscherinnen ausbremst

Neues Dossier zum Thema „Frauen in der Wissenschaft“ erschienen – Stolpersteine überwindbar, wenn politischer Wille, klare Strategie und eine Portion Selbstreflexion vorhanden sind

Wien (OTS) - Seit Jahrhunderten haben Männer dem Wissenschaftsbetrieb ihren Stempel aufgedrückt. Einzelne Pionierinnen wie Marie Curie oder Hedy Lamarr setzten sich gegen alle Widerstände durch. Heute besitzen alle Frauen das Recht, ihren Beitrag in der Welt der Wissenschaft zu leisten. Doch der Frauenanteil in Forschung & Entwicklung – speziell in höheren Positionen – ist in Österreich seit Jahren niedrig und steigt nur langsam.

Erfolgsbeispiele gibt es trotzdem: Nämlich dort, wo ein klarer politischer Wille auf das Bekenntnis der Führungsverantwortlichen trifft, gepaart mit konsequent verfolgten Strategien – und einer Portion Selbstreflexion auf allen Seiten.

Zahlreiche Expertinnen und Experten beleuchten im aktuellen Dossier von APA-Science, welche Stolpersteine es noch gibt, wie sie überwunden werden können und warum Chancengleichheit in Forschung & Entwicklung vermutlich noch längere Zeit auf sich warten lassen wird.

Zu Wort kommen Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Ministerien und der Industrie – von AIT, FFG und Joanneum Research, über JKU Linz, MedUni Wien, Uni Wien, Uni Innsbruck, TU Wien und WU Wien bis zu Siemens, VRVis und WWTF.

Das gesamte Dossier lesen Sie unter: http://science.apa.at/dossier/wissenschafterinnen

Eine Auswahl historischer Fotografien berühmter Wissenschafterinnen und Erfinderinnen – wie Marie Curie, Lise Meitner oder Hedy Lamarr – hat APA-PictureDesk unter http://go.apa.at/5ib8BCOz zusammengestellt.

APA-Science – ein Netzwerk der APA

Bildung, Forschung, Technologie und Innovation – APA-Science ist das österreichische Kommunikationsnetzwerk für Zukunftsthemen. Initiiert von der APA – Austria Presse Agentur bietet die Plattform science.apa.at fundierte Berichterstattung zu Forschungs- und Bildungsthemen und aktuelle Beiträge von führenden Playern der österreichischen Wissenschaftslandschaft.

APA-Science hat zum Ziel, gemeinsam mit seinen Partnern die österreichische Forschung im In- und Ausland sichtbar zu machen und damit Neugierde auf wissenschaftliche Themen in der Öffentlichkeit zu wecken.

Die Partner von APA-Science sind u.a.:

Bundesministerium für Bildung

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Austrian Institute of Technology

Rat für Forschung und Technologieentwicklung

Siemens Österreich

TÜV Austria 

Rückfragen & Kontakt:

APA – Austria Presse Agentur
Petra Haller
Unternehmenssprecherin
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 1 36060-5710
E-Mail: petra.haller@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APR0001