COBIN claims schaltet sich in Lebensversicherungs-Problematik ein: Neue Sammelaktion

Gesetzesänderung verschlechtert rechtliche Position von Versicherungsnehmern bei Rückabwicklung – nicht gewinnorientierter Verein hilft

Wien (OTS) - Bereits im Dezember könnte in Österreich die Rückabwicklung von Lebensversicherungen für Kunden gesetzlich eingeschränkt werden: Grund dafür ist eine geplante Gesetzesänderung, die die Frist für den Rücktritt auf einen Monat nach Vertragsende einschränkt. Laut vorliegender Materialien könnten auch Veranlagungsverluste in höherem Ausmaß auf Kunden überwälzt werden.

Bisher war bzw. ist die durch Gerichte (EuGH, OGH) geprägte Rechtslage so, dass bei fehlerhafter Aufklärung über Rücktrittsrechte die Ausübung dieses Rücktrittsrechts dem Versicherungsnehmer zeitlich unbefristet zusteht – auch wenn die Verträge schon länger beendet wurden, also auch im Nachhinein.

Fehlerhafte Rücktrittsbelehrungen - und damit Rückabwicklungsansprüche - sind sehr häufig. „Für viele Versicherungsnehmer ist der Rücktritt mit 4 %-iger Verzinsung aller Einzahlungen – und darauf haben sie ein Recht – wirtschaftlich sinnvoller als der reguläre Auszahlungsbetrag, den sie von der Versicherung erhalten würden oder in der Vergangenheit erhalten haben. Schon bei Gesamt-Einzahlungssummen von ein paar Tausend Euro kann die Differenz zwischen Rückabwicklung und regulären Auszahlungsbeträgen Tausend € oder mehr ausmachen“, erklärt der Obmann der nicht gewinnorientierten Plattform, Oliver Jaindl: „Da nun in einigen Wochen eine rechtliche Schlechterstellung der Kunden droht, musste der Verein unverzüglich handeln, um Betroffenen rechtliche Handlungsoptionen anzubieten – vor allem auch, weil derzeit zwar viele kommerzielle, aber keine nicht-kommerziellen Angebote zur Rechtsverfolgung zur Verfügung stehen.“ Viele Lebensversicherungen dienen übrigens als Tilgungsträger verlustreicher Fremdwährungskredite.

Konkret bietet COBIN claims Versicherungsnehmern zwei Handlungsalternativen an: a) Sie können ein „nicht kommerzielles“ Angebot wählen und gegen einen Organisationskostenbeitrag von 95 € den Mehrwert einer Rückabwicklung gegenüber der erfolgten oder zu erwartenden regulären Auszahlung errechnen lassen. Alle nötigen Dokumente müssen/können online übermittelt werden. COBIN claims teilt Kunden das Ergebnis dieser Berechnung mit und schlägt Handlungsoptionen vor, wie Rechte weiterführend verfolgt werden können und versucht eine außergerichtliche Lösung. b) Als zweite Alternative können Versicherungsnehmer ein „kommerzielles Angebot“ wählen. Diesfalls ist die Mehrwert-Berechnung gratis, COBIN claims versucht eine Prozessfinanzierung zu organisieren, die alle Risiken und Kosten übernimmt – im Erfolgsfall ist aber eine Quote vom erstrittenen Betrag (Angebot derzeit: 30%) für den Prozessfinanzierer in Abzug zu bringen. Sollte der Anspruch nicht erfolgreich durchgesetzt werden oder so gering sein, dass eine Rechtsdurchsetzung wirtschaftlich nicht sinnvoll ist, entstehen keine Kosten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Oliver Jaindl (Obmann)
Tel.: 01 / 376 00 31
www.cobinclaims.at
medien@cobinclaims.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCC0001