Juraczka: Rot-Grün - Ein ABC des Schreckens

Von B wie Brauner bis zu V wie Vassilakou – Es muss endlich Schluss sein mit Rot-Grün

Wien (OTS) - „Ein Blick auf die politische Situation in Wien offenbart ein ABC des Schreckens der rot-grünen Stadtregierung“, so ÖVP Wien Klubobmann Manfred Juraczka in der heutigen Aktuellen Stunde des Wiener Gemeinderats.

B wie Brauner

Die Finanz- und Wirtschaftsstadträtin ist dafür verantwortlich, dass Wien 150.00 Arbeitslose zu verzeichnen hat und die Stadt Wien einen Rekordschuldenstand inklusive der ausgelagerten Unternehmungen von über 9 Milliarden Euro vorweist.

C wie Czernohorszky

Der Bildungsstadtrat lässt zu, dass Kinder nach der Schule weder lesen, schreiben, noch rechnen können und dass es Pflichtschulen gibt, in den denen ein Schüleranteil von 90 Prozent mit nicht -deutscher Muttersprache vorherrscht. Und er vermag auch nichts gegen die grassierende Frühpensionitis bei den Wiener Beamten zu vernehmen.

F wie Frauenberger

Unter der Gesundheitsstadträtin sind Gangbetten in den Wiener Spitälern die Regel und nicht die Ausnahme. Und sie weiß auch offensichtlich nicht, wieviel das Krankenhaus Nord kosten werde und will dafür erst den Bericht des Rechnungshofes abwarten. Und sie ist als Sozialstadträtin auch dafür verantwortlich, dass aufgrund der Reformverweigerung die Bezieher und Kosten bei der Mindestsicherung stetig steigen.

H wie Häupl

Die politische Präsenz des Bürgermeisters in diesem Jahr hat sich darin erschöpft einen Bankomaten im Rathaus zu eröffnen und die schwelende Nachfolgedebatte lähmt die Wiener Politik bereits über Monate.

L wie Ludwig

Der Wohnbaustadtrat hat die höchsten Betriebskosten bei Wiener Wohnen zu verantworten. Auch der Kampf gegen Korruption hat noch keine Erfolge gezeitigt. Und eine adäquate Förderung von Eigentum wurde auf dem Altar der Linken geopfert.

M wie Mailath-Pokorny

Die Geschichte rund um das Wien Museum ist eine Chronologie des Schreckens und in die Vereinigten Bühnen Wien werde so viel Geld gepumpt, so dass für die kleinen Bühnen nichts mehr übrig bleibt. Auch die Wiener Sportstätten befinden sich in einem jämmerlichen Zustand.

S wie Sima

Die Umweltstadträtin wird so oft in Wien affichiert, so dass es über das Maß hinausgeht, wie es einer Demokratie eigentlich zustehen würde. Auch der Umgang mit den Gebühren in Wien ist nicht gerade von Sparsamkeit geprägt.

V wie Vassilakou

Die Verkehrs- und Planungsstadträtin ist dafür verantwortlich, dass das Weltkulturerbe verspielt wurde, ein ideologischer Kampf gegen Autofahrer geführt wird und Zukunftsprojekte wie Lobau-Tunnel und Dritte Piste verzögert werden.

Man sollte es wie SPÖ-Nationalratsabgeordneter Harald Troch halten, der gesagt habe, dass es Schluss sein müsse mit Rot-Grün. „Denn Grün kann nicht regieren. Und Rot hat keine Kraft mehr. Es ist Zeit!“, so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003