Kurt Wagner (SPÖ): Spitalskonzept ist auf gutem Weg, Opposition kann Fortschritte nicht wegreden

Wien (OTS/SPW-K) - "Das Wiener Spitalskonzept 2030 ist auf gutem Weg und weiterhin aufrecht", sagt SP-Gemeinderat Kurt Wagner zu den heutigen Anwürfen von ÖVP und NEOS. "In den vergangenen Jahren sind viele Schritte gesetzt worden, die den Wienerinnen und Wienern einerseits neue, moderne Gebäude bringen, andererseits Spitzenqualität bei medizinischen und pflegerischen Leistungen. Das können ÖVP und NEOS nicht wegreden."

Wagner: "Erfolge in der Behandlung von Krebs oder Schlaganfällen, neue Kooperationen in der Krebsforschung- und Behandlung, Spezialisierung in der Kinder- und Jugendheilkunde, Ausbau der Notfallversorgung in Zentralen Notaufnahmen, Ausbau der Strahlentherapie, modernste Palliativstation, Spezialstation für Tuberkulose - das und vieles mehr sind Spitzenleistungen, die allen Wienerinnen und Wienern - und auch vielen PatientInnen aus anderen Bundesländern - zur Verfügung stehen." Auch baulich sei seit der Präsentation des Wiener Spitalskonzepts 2030 im Jahr 2011 vieles geschehen und auch weiterhin im Laufen, darunter ein neues Mutter-Kind- und OP-Zentrum im Kaiser-Franz-Josef-Spital, moderne Hubschrauberlandeplätze, einen Zubau zur Rudolfstiftung, eine Strahlentherapieanlage in Hietzing, ein Tuberkulose-Pavillon im Otto-Wagner-Spital, eine moderne Laborstraße im Donauspital und vieles mehr.

"Mir ist schon klar, dass auch die Wiener Opposition im Nationalratswahlkampf Punkte machen möchte", so Wagner. "Die Stadt Wien und im Besonderen das Wiener Gesundheitswesen schlechtzureden, hat allerdings nur zwei Effekte: Die Patientinnen und Patienten werden verunsichert, und die engagierte Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KAV wird schlechtgeredet. Das haben sich vor allem Letztere nicht verdient, ÖVP und NEOS sollten das bedenken, wenn sie immer wieder pauschal die Wiener Gemeindespitäler schlechtreden."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001